Die Hauptfigur im Ballett der Nussknacker ist die kleine Klara. Im russischen Original heißt sie allerdings Mascha. Am Heiligenabend bekommt sie von ihrem Onkel Herrn Drosselmeyer einen Nussknacker geschenkt. Als sie einschläft, beginnt sie von der Geschichte des Nussknackers zu träumen. Der Nussknacker kämpft mit seinen Spielzeugsoldaten gegen das Herr des Mäusekönigs. Durch die Hilfe von Klara gelingt dem Nussknacker der Sieg. Darauf hin verwandelt sich dieser in einen schönen Prinzen. Nun reist er zusammen mit Klara in eine Märchenwelt. Zuerst geht es ins Reich der Süßigkeiten und danach zum Schloss der Zuckerfee. Diese lädt Klara und den Nussknacker zu einem Fest ein, zudem auch andere Gäste Klara zu Ehren geladen sind. Am Ende wacht Klara auf und stellt fest, dass sie alles nur geträumt hat.

Die Entstehung vom Ballett der Nussknacker

E.T.A. Hoffmann hat die Geschichte vom Nussknacker und Mäusekönig geschrieben. Alexandre Dumas hat seine eigene Version geschrieben und diese wurde später von Peter Tschaikowski vertont. Es ist eines der berühmtesten Ballette und steht in fast jedem großen Theater auf dem Spielplan. Meist wird es um die Weihnachtszeit herum aufgeführt. Vor allem bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen ist es sehr beliebt. Am 8. Dezember 1892 wurde das Stück am St. Petersburger Mariinski-Theater in einer Choreografie von Lew Iwanow uraufgeführt. Tschaikowski, der für viele Ballette wie beispielsweise Schwansee und Dornröschen die Musik schrieb, war zur Zeit der Uraufführung bereits verstorben.

Aufbau des Balletts der Nussknacker

Der Nussknacker gehört zu den berühmtesten Balletten und steht in fast jedem großen Theater auf dem Spielplan.

Der Nussknacker gehört zu den berühmtesten Balletten und steht in fast jedem großen Theater auf dem Spielplan.

Das Stück besteht aus einer Ouvertüre und zwei Akten. Der erste Akt besteht aus zwei Bildern. Im ersten Bild sieht man die Weihnachtsfeier, die Bescherung durch Herrn Drosselmeyer, die Szene zwischen Klara und dem Nussknacker und die Szene zwischen Nussknacker und Mäusekönig. Im zweiten Bild des ersten Aktes findet der berühmte Schneeflocken-Walzer statt. Der zweite Akt ist auch länger als der erste. Er spielt im Schloss der Zuckerfee. Gäste aus der ganzen Welt kommen und es werden die verschiedensten Tänze mit folkloristischem Hintergrund aufgeführt. Dazu gehören ein spanischer Tanz (Bolero), ein arabischer Tanz, ein chinesischer Tanz, ein russischer Tanz, der Tanz der Rohrflöten, der Blumenwalzer, eine Tarantella, der Tanz der Zuckerfee und schließlich zum Schluss das Finale.