Jerusalem kennen viele Menschen nur aus der Bibel. Doch die Stadt hat viel mehr zu bieten, denn ihre Geschichte ist schon etwas ganz Besonderes. Zudem besitzt Jerusalem viele Besondersheiten, die gerade für gläubige Menschen sehr interessant sein könnten.

Die Lage von Jerusalem und seine Bevölkerung

Jerusalem liegt in den bergen Judäas. Mit fast 800.000 Einwohnern stellt die die Hauptstadt des Staates Israels dar. Jerusalem besitzt eine Fläche von insgesamt 126 km² und die Bevölkerungsdichte liegt bei ca. 6000 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Juden gehen allen voran mit 63 %, worauf die Muslime mit 32 % folgen. Die Christen stellen die Minderheit dar, da diese nur mit ca. 2 % vertreten sind.

 

Die Geschichte Jerusalems und seine Besonderheiten

Jerusalem hat viel zu bieten

Jerusalem hat viel zu bieten

Jerusalem halt für Christen, Muslime und Juden schon immer als heilige Stadt. Damals wollte Abraham Gott seinen Sohn Isaak opfern. Auch Jesus selbst war stets in in der Stadt vertreten und wurde dort sogar gekreuzigt. Jerusalem heißt auf arabisch Al Quds, was “die Heilige” bedeutet. In seiner langen geschichtlichen Laufbahn wurde Israel bereits 3000 mal erobert, zerstört und wieder aufgebaut.

 

Zudem spielte das bekannte Drama von Nathan dem Weisen von Lessing ebenfalls in Jerusalem, der damals von einer Geschäftsreise zurückkam und erfuhr, dass seine damalige Pflegetochter von einem jungen christlichen Tempelherrn aus einem brennenden Haus gerettet wurde. Die Beiden wurden dann von Nathan zusammengeführt und verliebten sich Hals über Kopf ineinander. Irgendwann kommt es aber dann zu einem Treffen, wo der Tempelherr und Recha, die Pflegetochter, Gewister sind. Somit wird also deutlich, dass der Ordensritter und die Pflegetochter eines jüdischen Kaufmannes einer Familie angehören. Der Erzähler der Geschichte will also damit sagen, dass man Toleranz zeigen sollte und jede Religion ihre Berechtigung hat.

 

Schon allein diese Geschichte prägt die Stadt ungemein und wahrscheinlich aus diesem Grund leben sämtlicheReligionen miteinander in einer Region. Schon damals war Toleranz sehr wichtig und bis heute hat sich an dieser Regel nichts geändert.