„Scream – Schrei“ ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1996, der von dem amerikanischen Regisseur Wes Craven gedreht wurde. Der Film handelt von einer Gruppe von Teenagern, die von einem mysteriösen Killer gekleidet sind und wurde durch den realen Fall des Gainsville Rippers inspiriert.

Scream

„Scream – Schrei“ ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1996.

Die Story des Films:

In dem kleinen Städtchen Woodsboro wurde eine junge Frau auf grausame Weise ermordet und ihre Leiche zur Schau gestellt. Der Fall erinnert an den Tod von Maureen Prescott, die auf ähnliche Weise getötet wurde. Die Klatschreporterin Gale Weathers (Courtney Cox) wittert eine große Story, während die Familien, allen voran Sidney Prescott (gespielt von Neve Campell) und ihr Vater, nur ein normales Leben führen wollen. Als Sidney dann plötzlich von einem Unbekannten angerufen wird, eskaliert die Situation. Plötzlich ist ein Maskierter mit einem Messer und eines weißen Geistermaske hinter der jungen Frau her und trachtet ihr nach dem Leben.

Zur Entstehungsgeschichte:

Die Idee zu Scream hatte Kevin Williamson, nachdem er einen Bericht über den Gainsville Ripper im Fernsehen gesehen hatte. In nur drei Tagen schrieb er das Drehbuch zum Film, damals noch unter dem Titel „Scary Movie“, was von den Weinstein-Brüdern für 400.000 Dollar ersteigert wurde und bei den Miramax-Studios in Produktion ging. Als man Drew Barrymore für die Hauptrolle der Sidney Prescott verpflichtete, stieg auch Wes Craven als Regisseur mit in das Projekt ein. Nach wenigen Drehtagen kam das Projekt aber ins Stocken, weil Barrymore nicht mehr die Hauptrolle spielen wollte. Sie überzeugte die Produzenten von Scream und Wes Craven davon, nur eine Nebenrolle am Anfang des Films zu verkörpern, worauf hin Neve Campell, die aus der TV-Serie „Party of Five“ bekannt war, die Rolle der Sidney übernahm. Auch Courtney Cox, die zu der Zeit als Monica in der Serie „Friends“ sehr erfolgreich war, konnte das Team von Scream von ihrem Können überzeugen und ist seitdem in allen vier Scream-Filmen in der Rolle der Gale Weathers zu sehen gewesen. Den Namen „Scream“ erhielt der Film übrigens erst knapp eine Woche vor der offiziellen Premiere und ist eine Anspielung auf die Maske des Killers, die dem Gemälde von Edvard MunchDer Schrei“ nachempfunden ist.