Gehören Sie zu den Menschen, die Kommas nach Gefühl setzen? Auch, wenn Sie Ihre Intuition nur in den seltensten Fällen täuscht, ist eine ausgezeichnete Orthografie, beruflich wie privat, von Vorteil. Machen Sie sich mit den gebräuchlichsten Kommaregeln vertraut und verlassen Sie sich in Zukunft nicht mehr auf Ihr Gefühl, sondern Ihr Wissen.

Diese Kommaregeln sollten Sie unbedingt beherzigen

Die Kommaregeln dienen unter anderem dazu das Lesen von Texten zu erleichtern.

Die Kommaregeln dienen unter anderem dazu das Lesen von Texten zu erleichtern.

Teilung von Haupt- und Nebensätzen
Zum Beispiel: Wir haben Nudeln mit Tomatensoße gegessen, die sehr lecker gewesen sind.
Achtung! Sind Haupt- und Nebensatz durch die Bindewörter, sogenannte Konjunktionen, und, oder, beziehungsweise verbunden, setzen Sie kein Komma. Andere Konjunktionen bleiben davon unberührt.

Selbstständige Teil- und Nebensätze
Zum Beispiel: Ich stimme dir zu, das Museum ist einen Besuch wert.
Achtung! Hier handelt es sich um zwei eigenständige Sätze, die zu einem Satz verbunden werden. Die Sätze sind durch keine Konjunktion verbunden.

Beschreibende beziehungsweise nachgestellte Zusätze
Zum Beispiel: Sie backt gern, vorzugsweise Muffins und Cupcakes. Er hasst Hausarbeiten, vor allem das Wischen.
Achtung! Sie erkennen solche Zusätze an den einleitenden Worten vorzugsweise, vor allem, und zwar, insbesondere, besonders.

Kommaregeln für eingeschobene Sätze
Zum Beispiel: Spät abends, die Uhr zeigte Mitternacht, kam er endlich nach Hause.
Achtung! Sie müssen ein Komma vor und nach dem eingeschobenen Satz setzen.

Teilen von Sätzen durch Konjunktionen
Zum Beispiel: Sie wollte ins Bett, denn sie war müde. Ich liebe dich, weil du großartig bist.
Achtung! Vor den Bindewörtern denn, obwohl, dass, nachdem, weil, während, aber, indem müssen Sie zwingend ein Komma setzen.

Aufzählungen und deren Kommaregeln
Zum Beispiel: Ich nehme meinen Badeanzug, mein Strandtuch, meine Sonnenbrille und eine Zeitschrift mit ins Schwimmbad.
Achtung! Sofern der Satz nach der Aufzählung nicht endet, setzen Sie nach dem letzten Aufzählungspunkt kein Komma.

Kommaregeln: Gar nicht so schwer, oder?

Sie sehen, das dumpfe Drücken in der Magengegend beim Thema Kommasetzung ist völlig unbegründet gewesen. Lernen Sie die wichtigsten Kommaregeln auswendig. Sie werden merken, wie schnell sie Ihnen ins Blut übergehen. Schon bald müssen Sie nicht mehr überlegen, welche Kommaregeln zutreffen, sondern werden einfach Ihren Brief, Ihre E-Mail oder SMS schreiben und das Komma wie selbstverständlich an die richtige Stelle setzen.
Bildquelle:Christian Heidecke@fotolia.com