Eine Abendschule ist eine gute Möglichkeit, einen Schulabschluss auch im höheren Alter nachzuholen. Das ermöglicht einen kompletten Lebenswandel und eine neue Chance, beruflich durchzustarten. Nicht jede Schule bietet Abendkurse an, sodass die Schulauswahl oftmals nicht allzu groß ist. Dennoch gibt es auch in Essen zwei Schulen, in denen verschiedene Schulabschlüsse absolviert werden können.

Abendrealschule Eiberg

Die Abendrealschule Eiberg richtet sich an Menschen, die den Haupt- oder Realschulabschluss absolvieren möchten. Der Schüler muss beim Antritt der Weiterbildung an dieser Abendschule mindestens 16 Jahre alt sein. Sehr vorteilhaft ist, dass keinerlei Berufsausbildung oder eine berufliche Tätigkeit über einen bestimmten Zeitraum hinweg nachgewiesen werden muss. In Kombination mit dem geringen Eintrittsalter ist ein Besuch der Abendschule direkt im Anschluss an die vorherige Schule möglich und gibt vor allem jungen Menschen die Chance, die Karten für ihr späteres Berufsleben noch einmal ganz neu zu mischen. Auch Schüler, die bereits einen Hauptschulabschluss bzw. einen Realschulabschluss erreicht haben, können an der Abendrealschule Eiberg Fuß fassen und einen Realschulabschluss anschließen oder für den bereits erreichten Realschulabschluss noch eine Qualifikation für die Fachoberschule erreichen. Leider gibt es bei dieser Abendschule keine Möglichkeit, das Abitur oder auch die Fachhochschulreife zu erwerben.

Nikolaus-Groß-Abendgymnasium

Um am Nikolaus-Groß-Abendgymnasium lernen zu können, muss der Schüler mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem muss er eine Berufsausbildung nachweisen oder aber eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit. Nur so erhält er die Chance, einen der angebotenen Abschlüsse an dieser Abendschule nachzuholen. Deswegen richtet es sich vor allem an später Entschlossene Menschen. Zur Auswahl stehen, je nach Vorqualifikation, das Abitur, die Fachhochschulreife und der Realschulabschluss. Die Ausbildungsdauer richtet sich vor allem nach den bereits bestehenden Qualifikationen des Schülers. Der Ausbildungsablauf an der Abendschule gliedert sich in verschiedene Phasen, die nicht alle zwingend durchlaufen werden müssen. Ein Vorkurs bereitet den Schüler auf den künftigen Schulbesuch vor und frischt das Wissen auf. Das ist vor allem für Menschen nützlich, die sich erst später zu diesem Schulbesuch entscheiden. Eine Einführungsphase bringt anschließend alle Schüler auf das gleiche Lernstandslevel und bereitet sie auf die anschließende Kursphase von Abitur und Fachhochschulreife vor. Diese letzte Phase dauert beim Abitur zwei Jahre und bei der Fachhochschulreife nur ein Jahr. Die Vorteile dieser Schule sind, dass der Besuch kein Geld kostet und verschiedene weiterführende Schulabschlüsse zur Verfügung stehen. Nachteilig ist, dass eine Berufsausbildung bzw. eine zweijährige Berufstätigkeit vorangegangen sein müssen, um beginnen zu können.