Jeder Schüler schaut mit freudigem Blick jener Zeit entgegen, die sich der Schulzeit anschließt. Sobald das letzte Schuljahr beginnt, stellt sich die Frage nach einem passenden Ausbildungs- bzw. Studienberuf. Viele Angebote aus unterschiedlichen Berufsfeldern erschweren Eltern und Schülern die Entscheidung. Welche Berufe werden im Jahr 2016 von den Absolventen favorisiert? Der folgende Text informiert Interessierte über die aktuelle Lage innerhalb der Welt angehender Azubis und Studenten und gibt Auskunft über unbeliebte und beliebte Berufe.

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

2016 ist das Jahr der Computerindustrie. Die Entwicklung mobiler Apps und diverser Programme zur Lösung umfangreicher Probleme boomt. Für diese Tätigkeit werden gehobene Kenntnisse in der Informatik benötigt. Das Berufsfeld beinhaltet unzählige Einzelberufe. Schüler und Schülerinnen entscheiden sich im Jahr 2016 bevorzugt für eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. In diesem Bereich wird programmiert. Diese Tätigkeit geht mit einem hohen Stundenlohn einher. Der Fachinformatiker ist in der Öffentlichkeit angesehen und seine Kenntnisse können in vielen Bereichen gebraucht werden. Dieser Beruf hat hohe Zukunftsaussichten, da wir uns derzeit am Anfang des Computerzeitalters befinden. Weiterhin gibt es hohe Aufstiegschancen. Wer sich unterfordert fühlt, kann ein Informatikstudium anhängen.

Erzieher

Keine Aufgabe ist so wichtig für die Zukunft eines Staates wie die der Erzieher. Sie formen den Charakter, moralische Vorstellungen und die Werte nächster Generationen. Die Tätigkeit des Erziehers wird stets gebraucht, weswegen sich der Beruf auch im Jahr 2016 im oberen Bereich der bevorzugten Berufe befindet. Es gibt verschiedene Richtungen, die sich mit der Entwicklung von Kindern oder der beeinträchtigter Personen beschäftigt. Das Gehalt ist angemessen und das Stellenangebot reichhaltig. Wer sich für eine Tätigkeit im Bereich von Psychiatrie und Forensik interessiert, kann eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger absolvieren. Für Begabte eignet sich ein Pädagogikstudium.

Immobilienmakler

In der heutigen Zeit kommt es bei vielen Menschen berufsbedingt zu Umzügen. Viele Haus- und Wohnungseigentümer engagieren einen Immobilienmakler, um die Objektübergabe problemlos und seriös abwickeln zu können. Immobilienmakler verfügen über Kenntnisse in verschiedenen Bereichen, die wirtschaftliches Denken und Baukenntnisse einschließen. Das ordentliche Auftreten und ihre hohe Courtage sind der Grund, weswegen sie vom Umfeld geschätzt werden.

Im Jahr 2016 steht dieser Beruf an dritter Stelle. In Deutschland kann die Berufsbezeichnung ‚Immobilienmakler‘ von vielen Menschen geführt werden. Eine konkrete Ausbildung gibt es nicht, wobei vorab viele Qualifikationen erreicht werden sollten.

Dazu können unter anderem eine Ausbildung im Bereich diverser Wirtschaftsberufe oder ein fachspezifisches Studium zählen.

Polizist

Die meisten kleinen Kinder sagen, dass sie Polizist werden wollen, wenn sie nach ihrem Berufswunsch gefragt werden. Sie wollen für Recht und Ordnung sorgen und Rebellen in die Schranken weisen. Seit Jahrzehnten gehört der Beruf ‚Polizist‘ zu den von Jugendlichen favorisierten Berufen. 2016 steht der Polizist an vierter Stelle in der nationalen Rangliste. Der Beruf bietet zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten und wird selten langweilig. Wer Interesse an einem Studium hat, kann Kriminalistik oder Kriminologie als Studienfach wählen. Diese Studiengänge befähigen dazu mit Strafgefangenen zu arbeiten und in den Justizvollzugsdienst zu wechseln.

Polizist - Auch 2016 ein attraktiver Beruf und Berufswunsch vieler junger Absolventen!

Polizist – Auch 2016 ein attraktiver Beruf und Berufswunsch vieler junger Absolventen!

Flugkapitän

Nach der Schulzeit steht für viele Abiturienten das Thema ‚Reisen‘ im Fokus. Viele Länder zu bereisen und von verschiedenen Kulturen in der Heimat berichten zu können, ist auch im Jahr 2016 ein großes Anliegen junger Nachwuchstalente. Da sich viele Menschen diesen Luxus nicht leisten können, bietet sich eine Ausbildung zum Flugkapitän an. Für die Aufnahme muss sich der Bewerber verschiedenen Tests unterziehen. Diese geben Auskunft darüber, ob er in einer guten körperlichen und psychischen Verfassung ist. Wissenstests und Tests fachspezifischer Kenntnisse in den Bereichen Mathematik und Technik erfolgen in einem besonderen Verfahren. Für die Ausbildung sind ein gutes Sehvermögen und eine körperliche Mindestgröße erforderlich. Diese variiert je nach Anbieter.

Altenpfleger

Der demografische Wandel macht die Arbeit von Pflegekräften unabdingbar. Wer in diesen Bereich einsteigt, wird nicht von Arbeitslosigkeit betroffen sein. Diese Tatsache führt dazu, dass 2016 viele Absolventen allgemeinbildender Schulen Interesse an einer Ausbildung zum Altenpfleger haben. In diesem Gebiet geht es um weitaus mehr als um regelmäßiges Einkommen und das Ausbleiben der Arbeitslosigkeit. Angehende Erwachsene wollen der Gesellschaft etwas zurückgeben. Einem älteren Menschen bei der Bewältigung des Alltags helfen zu können, stellt für sie ein Grundbedürfnis dar. Die Tätigkeit erweitert den Horizont. Leider haben Berufe im Pflegebereich sehr unter negativer Presse über Arbeitsbedibngungen gelitten, woran sich hoffentlich 2016 einiges tuen wird!

Was sind die nachgefragtesten Berufe?

In Deutschland interessieren sich Arbeitgeber besonders für Absolventen der sogenannten MINT-Berufe. Diese schließen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ein. Wer eine Ausbildung in einem dieser Bereiche absolviert hat, kann mit einem hohen Gehalt und einer Festanstellung rechnen. Dieser Umstand gilt auch für viele Gesundheitsberufe. Das Thema Gesundheit ist für viele Menschen besonders wichtig. Um unsere Lebenszeit zu verlängern und qualitativ zu verbessern, gibt es unzählige Ausbildungsberufe, die 2016 besonders nachgefragt werden. Wer Physiotherapeut, Alten- oder Krankenpfleger ist, wird von den Arbeitgebern bevorzugt eingestellt. Wenn Absolventen auf selbstständiger Basis arbeiten wollen, bietet sich eine Ausbildung zum Heilpraktiker an. Dieser Beruf gewinnt stets an Bedeutung, da Schulmediziner mit ihrem Fachwissen nicht alle gesundheitlichen Bereiche abdecken. Ein Heilpraktiker muss viel arbeiten. Er wird für seine Tätigkeit gut bezahlt. Schüler, die sich für die Fächer Mathematik und Physik interessieren, können sich – neben den MINT-Berufen – für die Ausbildung zum Systemelektroniker, Mechatroniker oder Industriemechaniker entscheiden. Jene Berufe werden stark nachgefragt. Unbeliebt sind Handwerksberufe. Allerdings werden diese vor allem in der Schweiz und in Holland gut bezahlt.

Top Berufe 2016 - welcher passt zu mir?

Top Berufe 2016 – welcher passt zu mir?

Sollte man das studieren, was angesagt ist oder das was Spaß macht?

Prinzipiell sollten Schulabgänger stets auf ihre innere Stimme hören und nicht ausschließlich auf ranghohe Berufe achten.

Beliebte Berufe müssen dem Absolventen nicht unbedingt zusagen. Was kann ich gut? Was bereitet mir Freude? Diese Fragen sollten vordergründig beantwortet werden. Wenn sich der Berufswunsch mit der Rangliste der gefragtesten Berufe vereinbaren lässt, ist dieser Umstand umso besser. Für Unentschlossene bieten sich diverse Tests im Internet an. Sie haben einen unterschiedlichen Umfang und geben präzise Auskunft über die beruflichen Möglichkeiten des Teilnehmers.

Im Idealfall lassen sich die eigenen Vorlieben mit einem ansprechenden, zukunftsträchtigen Beruf kombinieren.

Manchen Menschen fällt die Entscheidung extrem schwer. Sie können von den angebotenen Praktikumsplätzen Gebrauch machen. Auf diese Weise erhalten sie einen Einblick in das gewünschte Berufsfeld.

Bildquelle: 

bigstock-ID-85067021-by-Maridav

bigstock-ID-45724489-by-Kzenon