Durch die zunehmende Bildung der deutschen Bevölkerung steigt auch die Innovationsbereitschaft der Menschen in diesem Land. Durch die qualitative Verbesserung der Rahmenbedingungen der Aus- und Weiterbildung sind Innovationsmaßnahmen entstanden, die unsere Welt ohne dieses förderliche Umfeld nicht bereichert hätten.

Die Wirksamkeit unseres wachsenden Bildungssystems schlägt sich nachhaltig in der Forschung und Lehre nieder. Veränderungs- und Innovationsbereitschaft der breiten Bevölkerungsmasse sind die Folge. Denn nur wer um die Leistung vergangener Innovationen weiß, ist bereit, sich in einer veränderten Welt optimistisch und zuversichtlich den neuen Impulsen aus Wissenschaft und Forschung zu stellen. Die erhöhte Anpassungsfähigkeit, der Ideenreichtum und die zuversichtliche Annäherung an neue und nachhaltige Veränderungen sind in direkter Linie auf die Bildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen der letzten Jahrzehnte zurückzuführen.

Um diese Innovationsförderung durch Bildung zu unterstützen, gibt es bundesweit verschiedene Maßnahmen zur Bildungsförderung. Zu dieser Unterstützung gehören das mittlerweile als klassisch zu bezeichnende BAföG sowie das Meister-BAföG aber auch die Begabtenförderung, das Deutschland-Stipendium, der Prämiengutschein sowie variierende individuelle Maßnahmen, um den wissenschaftlichen Nachwuchs in Forschung und Lehre gezielt zu fördern und dadurch Innovationsbestrebungen Vorschub zu leisten.

Über die Erwachsenenbildung hinaus ist innerhalb der öffentlichen Debatte aber auch die Förderung der Bildung schon der Allerkleinsten in den Fokus der Allgemeinheit gerückt. Die Innovationsleistung einer Gesellschaft ist abhängig von einem Klima der Bildungsbereitschaft die besonders Eltern, Erzieher und Lehrer betrifft. Das gilt nicht nur, um den Vorteil des Einzelnen zu verbessern, sondern insbesondere auch um gesellschaftliche Veränderungen voranzutreiben, die letztlich den Erhalt einer intakten und funktionierenden Welt erst ermöglichen. Nur wenn Innovation und Fortschritt mit der Bereitschaft zu persönlichem Verantwortungsbewusstsein und einem umfassenden Änderungswillen einhergehen, hat echte Innovation eine wahrhaftige Chance sich zu etablieren. Ungebildete Menschen halten häufig aus Unsicherheit an überkommenen, traditionellen Strukturen fest. Um bereit zu sein für Innovation und neue, bisher unbeschrittene Wege, ist eine breite Bildungsförderung der Gesellschaft unumgänglich. Dafür werden im Idealfall bereits in der frühkindlichen Bildung die Grundsteine gelegt.

Kinder wachsen in Europa in einem bildungsfreundlichen Klima auf. Neben den individuellen Fördermaßnahmen stehen dabei vor allem auch der Ausbau der Schulen, Hochschulen und Universitäten im Fordergrund, die die Grundlage für einen weiten Wirkungsgrad der Fördermaßnahmen darstellen.