Unter der Fachhochschulreife versteht man einen Schulabschluss, der unter anderem nach der 12. Klasse des Gymnasiums erworben werden kann. Entscheidet man sich dafür, die Schule nach der 12. Klasse zu verlassen und kein Abitur zu machen, erhält man ein Zeugnis über die schulische Fachhochschulreife. Ein Studium an einer Fachhochschule ist erst mit dem zusätzlichen, berufsbezogenen Teil möglich. Dieser wird erworben, indem man je nach Bundesland entweder ein einjähriges oder halbjähriges Praktikum absolviert oder eine Berufsausbildung abschließt.

Ebenso ist es möglich, den Abschluss an einer der folgenden Schulen zu erlangen:

• Fachschulen
• Fachakademien
• Fachoberschulen
• Berufsoberschulen
• Berufsfachschulen (z.B. für den Bereich Pflege)
• Einrichtungen für Erwachsenenbildung

Daneben gibt es noch weitere Regelungen und Besonderheiten, wie man diesen Schulabschluss machen bzw. nachholen kann.

Die fachgebundene Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife ist notwendig um an einer Universität studieren zu können.

Die Fachhochschulreife ist notwendig um an einer Universität studieren zu können.

Anders als die gängige Fachhochschulreife berechtigt dieser Abschluss nur zu einem Studium, welches einem bestimmten Fach zugehörig ist. Dabei muss es sich um das Fach handeln, welches Thema der Berufsfachschule war und für das man sich während der Schulzeit qualifiziert hat, z.B. Hotelmanagement oder Pflege. Sogar ein Studium an einer Universität ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Zukunftsperspektiven mit Fachhochschulreife

Der Abschluss stellt eine Hochschulzugangsberechtigung dar. Es kann ein beliebiger Studiengang an einer Fachhochschule ausgewählt werden, wobei vor einer Bewerbung natürlich auf die Zulassungsvoraussetzungen geachtet werden sollte. Fachhochschulen bieten Bachelor- und Masterstudiengänge aus vielen Fachbereichen an. In der Regel werden folgende Studiengänge an Fachhochschulen angeboten:

  • Architektur
  • Design
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Soziale Arbeit
  • Wirtschaftsinformatik u.v.m.

Dies stellt natürlich nur einen Auszug dar. Das Angebot aller Studiengänge ist sehr vielfältig und von Fachhochschule zu Fachhochschule unterschiedlich. Zusätzlich zum Studium an einer Fachhochschule ist es sogar möglich, an einer Universität oder Hochschule zu studieren. Hier gelten jedoch besondere Regelungen, die von der jeweiligen Hochschule oder Universität abhängen. Ein Studium im Ausland ist mit der Fachhochschulreife nur bedingt möglich.

Schulabschlüsse im Überblick

Neben der Fachhochschulreife gibt es auch noch die allgemeine Hochschulreife sowie die fachgebundene Hochschulreife, auch Fachabitur genannt, welche den Zugang zu einer (Fach-) Hochschule ermöglichen. Mit einem reinen Haupt– oder Realschulabschluss kann hingegen nicht studiert werden. Hier sind weitere Schritte nötig, etwa der Besuch an einer Berufsoberschule oder aber eine abgeschlossene Berufsausbildung und langjährige Berufserfahrung.