Was ist die Fachoberschulreife?

Der ehemalige Realschulabschluss ist heute die Fachoberschulreife (FOR).
Jedoch unterscheiden sich die Bezeichnungen für diesen Bildungsabschluss in den verschiedenen Bundesländern:

  • in Bayern und Saarland: Mittlerer Schulabschluss / Mittlerer Bildungsabschluss
  • in Niedersachsen: Realschulabschluss – Sekundarabschluss I
  • in Rheinland-Pfalz: Qualifizierter Sekundarabschluss I
  • in Berlin, Hessen und Bremen: Mittlerer Schulabschluss
  • Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern: Mittlere Reife
  • Nordrhein Westfalen und Brandenburg: Fachoberschulreife

Im Gegensatz zur Fachhochschulreife beinhaltet die FOR keine Hochschulzugangsberechtigung.

Wo erwirbt man die Fachoberschulreife?

Die Fachoberschulreife kann man unter anderem an einer Realschule erwerben.

Die Fachoberschulreife kann man unter anderem an einer Realschule erwerben.

Die Fachoberschulreife (Sekundarabschluss I) kann auf der Gesamtschule erworben werden, wenn dort bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Um die Fachoberschulreife auf der Gesamtschule zu erwerben

  • müssen mindestens zwei Erweiterungskurse besucht worden sein
  • müssen in den Erweiterungskursen und im Fach des Wahlpflichtbereichs I mindestens ausreichende und in den Grundkursen befriedigende Leistungen erbracht werden
  • müssen in den anderen Fächern bei sonst ausreichenden Leistungen in zwei Fächern befriedigende Leistungen erbracht werden.

Um auf dem Gymnasium die FOR zu erlangen, werden je nach Bundesland, entweder Prüfungen nach Abschluss der 10. Klasse durchgeführt, oder es genügt das Versetzungszeugnis in die 11. Klasse des Gymnasiums.

Was kann man mit der FOR beruflich machen?

Mit der FOR hat man die Möglichkeit die Fachhochschulreife oder das Abitur zu erlangen.
Die FOR wird in vielen Branchen als Voraussetzung für die Besetzung von mittleren oder gehobenen Positionen z.B. im kaufmännischen Bereich und in technischen Berufsfeldern gefordert.
Mit der Fachoberschulreife erfüllt man die beamtenrechtlichen Voraussetzungen z.B. in der öffentlichen Verwaltung.

Wie unterscheidet sich die FOR vom Hauptschulabschluss oder von der mittleren Reife?

Die FOR unterscheidet sich von der mittleren Reife nicht. Die FOR kann auf der Realschule erworben werden. Nach Abschluss der 10. Klasse der Realschule ist die Fachoberschulreife erreicht, wenn bestimmte Leistungsvoraussetzungen erfüllt wurden. Wurden diese Leistungsvoraussetzungen nicht erfüllt, kann die Realschule auch mit einem erweiterten Hauptschulabschluss verlassen werden, wenn ansonsten das Klassenziel der 10. Klasse erreicht worden ist.
Auf der Hauptschule kann die Fachoberschulreife ebenfalls erworben werden, wenn bestimmte Leistungen erreicht wurden. Am Beispiel von Nordrhein Westfalen:
Abgang von der Hauptschule nach der 10. Klasse Typ A: Hauptschulabschluss.
Abgang von der Hauptschule nach der 10. Klasse Typ B ohne Erreichen bestimmter Leistungen: erweiterter Hauptschulabschluss.
Abgang von der Hauptschule nach der 10. Klasse Typ B mit Erreichen bestimmter Leistungen: Fachoberschulreife.