So gelingt der Weg zum Heimdiplom
Ein Fernstudium ist für Arbeitnehmer ein hervorragender Weg, die eigene Karriere voranzubringen. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Fernstudium gelingen kann.

Was kann ich eigentlich an der Fernuni studieren?
Praktisch alles – deshalb sollten Sie sich rechtzeitig klar machen, was Sie erreichen wollen und sich danach gezielt die passende Einrichtung auswählen. Die bekannteste Fernuni Deutschlands ist die Fernuni Hagen, die von Psychologie bis Jura ein breites Fächerspektrum anbietet. Hier können Sie alle Abschlüsse erreichen, die Ihre Kommilitonen im Präsenzstudium auch machen werden: Bachelor, Master, Diplom. Gerade im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gibt es aber auch eine Reihe privater Akademien, die spezielle Bachelor- oder Masterprogramme im Angebot haben. Vorteil: An einigen Einrichtungen brauchen Sie nicht einmal ein Abitur, wenn Sie eine Ausbildung abgeschlossen und bereits Berufserfahrung haben. Dafür müssen Sie an privaten Fernuniversitäten zwischen 15 000 und 30 000 Euro an Studiengebühren einplanen. Allerdings: Manchmal übernimmt die Arbeitsagentur einen Teil der Kosten. Häufig schließen Fernstudenten auch einen Deal mit ihrem Arbeitgeber ab: Der finanziert die Ausbildung – dafür darf der Arbeitnehmer innerhalb einer bestimmten Frist nicht kündigen. Anspruch auf BAFöG, Stipendien oder Bildungskredite gibt es hingegen nur, wenn Sie Ihr Fernstudium in Vollzeit absolvieren. Für Arbeitnehmer ist das kaum zu schaffen.

Wie funktioniert so ein Fernstudium?
Wie ein normales Studium – nur dass sie sich die Zeit besser einteilen können, weil Sie nicht in Vorlesungen gehen müssen. In aller Regel ist das Fernstudium modular aufgebaut, das heißt: Bis zum Abschluss müssen Sie eine bestimmte Anzahl an Modulen absolvieren, zu denen in der Regel zwei bis drei Lehrveranstaltungen gehören. Sie kaufen sich pro Semester so viele Module, wie Sie meinen zu schaffen. Zu Semesterbeginn bekommen Sie dann die Studienbriefe nach Hause geschickt, denen Sie entnehmen können, welche Prüfungen Sie am Ende absolvieren und was Sie bis dahin wissen müssen. Häufig sind dort auch konkrete Literaturangaben oder bereits kopierte Texte enthalten. Das Material arbeiten Sie am Abend oder am Wochenende durch – und schreiben anschließend die Klausur oder Hausarbeit. Fertig.

Kann ich mich dafür wirklich motivieren?
Aber ja – die Fernunis wissen natürlich, dass es schwierig ist, ein komplettes Hochschulstudium neben Arbeit oder Kindererziehung zu bewältigen. Studienberater stehen immer zur Verfügung. Es gibt Internetforen, in denen sich die Studenten austauschen können. Viele Einrichtungen bieten auch Kolloquien an, in denen Studenten ihre Arbeiten diskutieren können. Das motiviert.