Wer an der Abendschule sein Abitur nachholen möchte, sollte sich zuerst informieren, wie so ein Schulbesuch überhaupt aussieht. Es gibt eine Abendrealschule und ein Abendgymnasium. Die Abendrealschule besucht man, wenn man bisher einen Hauptschulabschluss hat und erst einmal den Realschulabschluss nachholen möchte.

Das Abendgymnasium kann man mit einem abgeschlossenen Realschulabschluss besuchen, um dort das Abitur nachzuholen. Es werden dort die „normalen“ Fächer unterrichtet, die auch während des Abiturs angeboten werden: Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch/Latein, Literatur, Geschichte, Erdkunde, Physik, Biologie, Chemie, Soziologie und Informatik. Weitere Fächer können je nach Art der Schule noch hinzukommen.

Die Zuslassungsbedingungen auf den Abendgymnasien sind unterschiedlich. Meist wird eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine dreijährige Berufstätigkeit sowie das Mindestalter von 19 Jahren vorausgesetzt, damit man sein Abitur nachholen kann. Bei manchen solcher Schulen muss man auch eine Aufnahmeprüfung bestehen. Zudem müssen alle möglichen Unterlagen eingereicht werden, von Passbildern über den Lebenslauf bis hin zu allen Arbeits- und Ausbildungsbescheinigungen. Wer sein Abitur mit dem Hauptschulabschluss nachholen will, muss ungefährt vier Jahre Schulzeit einplanen, denn vorher muss man natürlich erst den Realschulabschluss nachholen. Wer bereits den Realschulabschluss hat, sollte mit bis zu drei Jahren rechnen. Einige Schüler, die über nur unzureichende Kenntnisse in den „Kernfächern“ verfügen, müssen außerdem zusätzlich einen Vorkurs machen, der auf die folgende Schulzeit vorbereitet und zur Auffrischung dient. Für Schüler mit einem Hauptschulabschluss sind diese Vorkurse Pflicht und so verlängert sich die Zeit bis zum Nachholen des Abiturs noch einmal um etwa ein Jahr.

Wer bereits die Fachhochschulreife erlangt hat, der kann sein Abitur in nur zwei Jahren nachholen. Es gibt meist etwa 20 Schulstunden Unterricht in der Woche, entweder abends oder am Wochenende. Meist befinden sich nicht mehr als 20 Schüler in einer Klasse. Die Zeit auf dem Abendgymnasium gliedert sich in drei Phasen: Die Vorskursphase, die Einführungsphase und die Qualifikations- und Kursphase.
Normalerweise ist der Besuch eines Abendgymnasiums kostenfrei, einige Bundesländer haben sogar eingeführt, dass keine Kosten für Lehrbücher usw. getragen werden müssen. Kosten entstehen aber für die anderen Schulmaterialen, für Studienreisen etc.