Wer in Essen seinen Schulabschluss nachholen will, der kann die Abendschule Essen besuchen. Es gibt zwei verschiedene Schulen zur Auswahl, die in Essen auch Abendkurse anbieten: Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium und das Weiterbildungskolleg Essen.

Im Nikolaus-Groß-Abendgymnasium können die Fachoberschulreife (also der Realschulabschluss), Fachhochschulreife (also das Fachabitur) und die Allgemeine Hochschulreife (also das Abitur) erreicht werden.

Die Vorraussetzung, um an dieser Abendschule in Essen angenommen zu werden, sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit. Wehrdienst, Zivildienst, ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) oder Praktika können an diese Zeit angerechnet werden. Zudem muss der Schüler mindestens 18 Jahre alt sein.

Die Dauer bis zum Erreichen des Abschlusses kommt ganz auf die Vorbildung an und welchen Abschluss man erwerben möchte. Wer keinen Vorkurs und keinen Einführungsphase benötigt, kann zum Beispiel sein Abitur innerhalb von zwei Jahren erlangen. Wer eine Einführungsphase von zwei weiteren Semestern machen möchte, der braucht insgesamt drei Jahre zum Abitur oder auch zwei Jahre zum Fachabitur. Der Vorkurs nimmt ein weiteres halbes Jahr in Anspruch. Die Schulphasen gliedern sich also in den Vorkurs (0,5 Jahre), die Einführungsphase (1 Jahr) und die Kursphase (Fachabitur 1 Jahr, Abitur 2 Jahre).

Der Besuch dieser Abendschule Essen ist vollkommen kostenlos, nur müssen 5 Euro für Kopien pro Semester bezahlt werden. Ansonsten werden keine Gebühren erhoben und auch die Schulbücher können geliehen werden.

Die zweite Abendschule in Essen ist das Weiterbildungskolleg Essen, die Abendrealschule Eiberg. Auch hier gibt es Winter- und Sommersemester, wie bei fast allen Abendschulen. Das Mindestalter beträgt hier 16 Jahre, die mittlere Reife wurde von den Schülern noch nicht erlangt oder aber sie wollen ihre bereits erreichte mittlere Reife durch einen Qualifikationsvermerk aufwerten (damit wird die Fachoberschulreife erlangt und der Besuch eines Berufskollegs ermöglicht). Das bedeutet man kann hier seinen Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder den Realschulabschluss mit Fachoberschulreife erwerben. An dieser Abendschule Essen muss keine Berufsausbildung nachgewiesen werden.

Egal für welche Abendschule Essen man sich entscheidet, beide sind geeignet, um noch nicht vorhandene Abschlüsse nachzuholen. Sie ermöglichen den Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben und begleiten die Schüler auch in schweren Phasen des Lebens durch padagögische Fachkräfte.

Die Stadt Essen bietet neben der Abendschule Essen auch viele andere Möglichkeiten zur Weiterbildung. Nach dem Erlangen des Abiturs kann man zum Beispiel die Universität Duisburg-Essen besuchen oder die Hochschule für Ökonomie und Management. Kreativen Schülern bietet die Folkwang Universität der Künste einen Platz, andere Interessen unterstützt die Zollverein School of Management and Design oder das HFH Studienzentrum Essen. So kann man also nach dem Besuch der Abendschule Essen noch lange weitermachen mit dem Lernen, denn die Abendschule Essen eröffnet viele mögliche Wege. Auch kann man zahlreiche Weiterbildungen besuchen, so etwa im kaufmännischen, im gewerblich-technischen, im sozialen und gesundheitlichen oder auch im sprachlichen Bereich. Für Bildung hat Essen viele Angebote.