Die Abendschule Hamburg erfreut sich steigender Beliebtheit. Dabei gibt es in Hamburg viele unterschiedliche Abendschulen, die ihre Angebote sehr vielfältig anbieten.

An der ASH, der staatlichen Abendschule Hamburg vor dem Holstentor kann jeder der möchte und den Elan dazu hat, seinen Schulabschluss nachmachen. Die ASH bietet demnach Menschen die Möglichkeit, entweder den Hauptschul -, oder Realschulabschluss zu machen. Darüber hinaus kann an dieser Abendschule Hamburg das Abitur oder aber die Fachhochschulreife erworben werden.

Auch das Abendgymnasium St. Georg bietet Interessierten die Möglichkeit, diese Schulabschlüsse zu machen. Die marxistische Abendschule in Hamburg hingegen hat sich auf die Bereiche Ökonomie und Sozialismus spezialisiert und bietet in diesem Rahmen unzählige Veranstaltungen, Lesungen und Fortbildungskurse an. Direkt in der Universität gelegen, bietet diese Abendschule in Hamburg allen interessierten die Möglichkeit, einfach mal hineinzuschnuppern, um zu sehen, ob man dafür geeignet ist.

Nicht nur um den Schulabschluss nachzuholen, bietet sich ein Besuch in der Abendschule Hamburg an. Es werden viele Weiterbildungsangebote, gerade für berufstätige an Abendschulen in Hamburg angeboten. Eine davon ist, die Heilpraktikerschule ABIS. Hier hat man die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren, berufsbegleitend die Ausbildung zum Heilpraktiker zu machen. Aber auch Berufssparten wie Betriebswirtschaft, Sprachen oder Webentwicklung werden an der privaten Abendschule Hamburg angeboten.

Besonders bekannt als Abendschule Hamburg ist das College Berufliche Weiterbildung GmbH. Hier kann jeder in die Abendschule Hamburg gehen, der es möchte und sich leisten kann. Der Besuch einer privaten Abendschule Hamburg ist kostenpflichtig und muss in den meisten Fällen vom Teilnehmer selbst bezahlt werden. Auch in Hamburg gibt es die Möglichkeit bestimmte Fördermittel für eine Umschulung, oder Weiterbildung zu beantragen um an der Abendschule Hamburg teilnehmen zu können, dies muss jedoch vor Ort geklärt werden. Nicht immer zahlt der Arbeitgeber, oder das Arbeitsamt eine Fortbildung.

Hamburg kann sich als eine Stadt bezeichnet werden, die niemals schläft. Wenn in Hamburg die Lichter ausgehen, dann gehen sie auf der bekannten Reeperbahn erst an. Unzählige Kneipen laden zum abschalten und loslassen ein. Hier treffen sich Nachtschwärmer, Schlaflose und so manche Gestalten am Kiez und feiern bis zur Dämmerung. Und die Abendschule Hamburg kann erstmal in die Ferne rücken. Auch lädt Hamburg den Besucher ein, auf dem berühmten Fischmarkt eine gemütliche Runde zu drehen. Der Hamburger Hafen ist ein beliebter Ort, um einfach mal abzuschalten.