Die Abendschule Wiesbaden gliedert sich in vier verschiedene Institutionen: das Abendgymnasium für Berufstätige, die Heinrich-von-Kleist Schule, die Sophie-und-Hans-Scholl-Schule und das Hessenkolleg Wiesbaden. 

Die Abendschule Wiesbaden „Abendgymnasium für Berufstätige“ ermöglicht es, das Fachabitur oder Abitur nebenberuflich zu absolvieren. Es muss kein Schulgeld bezahlt werden, lediglich geringe Gebühren werden für Kopien fällig. Um an dieser Abendschule Wiesbaden angenommen zu werden, muss der Bewerber mindestens 18 Jahre alt sein, mindestens einen Hauptschulabschluss nachweisen können und bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben bzw. zwei Jahre Berufstätigkeit nachweisen. Diese Berufstätigkeit kann auch mit Mutterschaft oder Elternzeit, einem Jahr Arbeitslosigkeit, Wehr- und Zivildienst oder einem freiwilligen sozialen Jahr ersetzt werden. An dieser Abendschule Wiesbaden können verschiedene Phasen durchlaufen werden. Man kann mit einem Aufbaukurs beginnen, in dem die Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik aufgefrischt werden. In einem weiteren Semester, dem Vorkurs werden die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und eine 2. Fremdsprache (Französisch oder Latein) unterrichtet. Nach einem erfolgreichen Absolvieren des Vorkurses geht es in die Einführungsphase, die ein Jahr dauert. Hier werden die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, die 2. Fremdsprache, Geschichte und Politik sowie wahlweise zwei der vier Fächer Biologie, Physik, Chemie und WiSo angeboten. Wird auch die Einführungsphase nach Beschluss der Lehrerkonferenz abgeschlossen, geht es in die Qualifikationsphase. Diese dauert je nach Bildungsziel zwei oder vier Semester. Hier werden alle Fächer unterrichtet, die für den Abschluss relevant sind. Einstieg in diese Abendschule Wiesbaden ist jeweils zum Sommer- und Wintersemester möglich.

Eine andere Abendschule Wiesbaden ist die Heinrich-von-Kleist-Schule, die eine Abendhauptschule darstellt. Hier kann man sich einmal jährlich zum 1. August anmelden. Vor Antritt der Schulzeit muss eine Aufnahmeprüfung absolviert werden. Bis zum Erreichen des Hauptschulabschlusses dauert es in der Regel ein Jahr. Am Ende muss der Schüler die Hauptschulabschlussprüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik ablegen, für den qualifizierenden Hauptschulabschluss auch im Fach Englisch. Der Unterricht an dieser Abendschule Wiesbaden findet ab Mittag statt in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 17 Uhr.

Das Hessenkolleg Wiesbaden bietet lediglich die Vorkurse auch am Abend an, der Rest der Schulzeit muss jedoch in der Vormittagszeit absolviert werden. Trotzdem sind hier nur Schüler zu finden, die in der Regelschulzeit ihren Abschluss nicht machen konnten. Erreichen kann man hier das Fachabitur und Abitur.
Die Mittlere Reife kann man an der Abendrealschule der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule erwerben. Innerhalb von vier Semestern ist hier der Realschulabschluss möglich, natürlich nur nach bestandender Abschlussprüfung.

Egal, für welche Abendschule in Wiesbaden man sich entscheidet, alle bieten Vor- und Nachteile. Wichtig ist, darauf zu achten, welche Schule des zweiten Bildungsweges tatsächlich die ganze Zeit Abendunterricht anbietet und welche nur zeitweise. Wer sich entschließt, eine Abendschule Wiesbaden vormittags zu besuchen und dafür seinen Beruf aufgibt, der kann auch finanzielle Unterstützung (BAföG) beantragen, um sich in der ganzen Schulzeit abzusichern.