Heutzutage ist es für viele Jugendliche und junge Erwachsene sehr schwierig, sich für einen bestimmten Beruf zu entscheiden. Nicht in allen Schulen werden ausreichend Praktikumsmöglichkeiten geboten, sodass viele Schüler sich „auf gut Glück“ für einen Beruf entschließen müssen – oft mit dem Ergebnis, dass sie ihre Ausbildung oder ihr Studium wieder abbrechen, da sie merken, dass sie nicht die richtige Entscheidung getroffen haben.

Manche fangen auch einfach an, in ihrem gewählten Beruf zu arbeiten und merken erst nach einigen Jahren, dass dieser nicht langfristig das Richtige für sie ist und ein Berufswechsel angebracht ist.

Zum Glück gibt es heute viele Möglichkeiten, sich noch einmal für einen neuen Job zu entscheiden. Ein großes Problem ist jedoch, dass sich vor allen nach einigen Jahren Arbeit ein Lebensstandart entwickelt hat, den man nach Möglichkeit auch halten möchte – oftmals auch muss, wenn zum Beispiel eine Familie versorgt werden muss. Mit der häufig geringen Ausbildungsvergütung ist das meist nicht möglich. Zwar sind einige Ausbilder bereit, einen kleinen Prozentsatz für erwachsene Azubis mehr zu zahlen, doch auch damit kommen die meisten nicht aus.

Eine Möglichkeit, neben dem bisherigen Beruf eine neue Laufbahn einzuschlagen, ist der Besuch einer Abendschule. Dort bietet sich die Chance, die Berufsausbildung für einige Sparten nebenher zu machen. So kann der bisherige Job weiter ausgeübt werden und es ist das übliche Einkommen gesichert, trotzdem hat man aber durch die Abendschule die Möglichkeit, abends eine neue Ausbildung zu machen. Leider ist das nicht für alle Berufe möglich, aber vor allem eher theoretische Jobs können via Abendschule erlernt werden.

Eine andere Möglichkeit zum Berufswechsel ist auch der Besuch einer Fernuniversität, an der ein Studium größtenteils von zuhause aus absolviert werden kann. Auch bei dieser Art von Berufsausbildung oder Weiterbildung sind nicht alle Berufszweige möglich oder anerkannt, aber einige Studienziele können problemlos über diesen Weg erreicht werden. Im Internet oder auch bei den Agenturen für Arbeit kann man sich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und sich beraten lassen. Dies ist auch ein guter Weg für Berufseinsteiger, denn psychologische Tests, Studienberatung und Ausbildungsberatung werden in der Agentur für Arbeit kostenlos geboten. Dort gibt es auch viele Infos zu den einzelnen Berufszweigen.