Es gibt einige Berufe, die langsam aber sicher vom Markt verschwinden und Berufe mit Zukunft. Wer sich also neu orientieren möchte, sollte sich am besten einen Berufszweig aussuchen, der auch in Zukunft noch benötigt wird. Berufe wie Buchhändler oder Reiseverkehrskaufmänner/-frauen haben es zum Beispiel wohl eher schwer, da die meisten Bücher und Reisen heutzutage über das Internet gekauft bzw. gebucht werden.

Gut haben es dagegen die sozialen Berufe, Berufe im Ingenieurswesen, in der Logistik und im Schul- bzw. Bildungswesen – das sind unter anderem Berufe mit Zukunft. Ebenfalls Berufe mit Zukunft sind handwerkliche Berufe wie Gärtner, Elektriker, Kfz-Mechaniker oder Bauarbeiter.

Soziale Berufe gab es fast schon immer und wird es wohl auch immer geben, ob nun Altenpflege, Krankenpflege, Beratung, Erziehung oder Haushaltshilfe. Ingenieure werden heute auf dem Arbeitsmarkt gesucht wie fast keine andere Berufsgruppe, im Jahr 2012 gab es allein in Deutschland 100 000 Stellen für Fachkräfte in diesem Bereich. Die vielen Neuerungen im Fahrzeug- und Maschinenbau erfordern gewiefte Ingenieure, die beispielsweise mithelfen, die Batterien für Elekroautos möglichst haltbar zu machen. Auch Projekte im Bereich erneuerbare Energien müssen von entsprechenden Fachkräften betreut werden. Der Fachkräftemangel macht sich auch beim Gehalt bemerkbar: Im Jahr 2010 verdiente ein voll arbeitender Ingenieur als Einstiegsgehalt durchschnittlich 3600 euro Brutto im Monat. Nötig für dern Beruf ist ein Studium der Ingenieurswissenschaften.

Logistiker sind deshalb immer mehr gefragt und üben einen der Berufe mit Zukunft aus, weil die weltweite Kooperation verschiedener Länder immer wichtiger wird. Teile aus China müssen nach Deutschland gebracht, sehr häufig auch Teile innerhalb Deutschlands transportiert werden. Logistiker sorgen dafür, dass dieser Transport reibungslos verläuft – ohne sie wäre die ganze Transportbranche verloren. Durch die ansteigende internationale Vernetzung steigt die Nachfrage nach Fachkräften und macht daher alle Tätigkeiten in der Logistikbranche zu einem der Berufe mit Zukunft. Auch hier ist das Einstiegsgehalt ähnlich dem eines Ingenieurs.

Warum nun Lehrer einer der Berufe mit Zukunft sind, liegt bislang wahrscheinlich nicht gleich auf der Hand. Tendenziell werden aber hundertausende Pädagogen in den nächsten zehn Jahren das Berufsleben beenden, sodass riesige Mengen junge Lehrer nachrücken müssten, um das auszugleichen. Bisher ist das aber Studien zufolge nicht der Fall, deshalb ist Lehrer einer der Berufe mit Zukunft.

Berufe mit Zukunft sind auch Berufe, die in Richtung alternative Heilmethoden gehen. Bislang haben es die Heilpraktiker teilweise noch schwer, doch die Nachfrage wird steigen, sobald sich die Kassen geeinigt haben, mehr Leistungen aus diesem Bereich zu bezahlen. Da aber auch die Leistungen der Krankenkassen selbst zurückgehen und immer mehr selbst bezahlt werden muss, neigen die Menschen immer mehr dazu, ihren Eigenanteil eher in naturreduzierte Heilmethoden zu investieren. Wer zusätzlich auch noch Burn-Out Beratung oder Ähnliches anbieten kann, ist auf einem guten Weg und kann sich in die Liste derer, die Berufe mit Zukunft ausüben, einreihen.

Auch Menschen, die die Prüfung zum Immobilienfachwirt abgelegt haben, haben sich für einen Beruf mit Zukunft entschieden. In Zeiten von Wirtschaftskrisen und unsicheren Renten, vergrößert sich das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit. Da Immobilien mehr denn je für Absicherung besonders für das Rentenalter stehen, boomt der Immobilienmarkt nach wie vor.

Nicht zu vergessen ist die Dienstleistungsbranche, die wahrscheinlich auch eine der Branchen ist, die Berufe mit Zukunft bietet. Köche, Kellner, Reinigungskräfte und Kundenbetreuer wird es wohl noch eine lange Zeit geben.