Bereits im Kindesalter können Rückenprobleme auftreten. Aus diesem Grund wird heute mehr denn je ein besonderes Augenmerk auf Tische und Stühle in Schulen gelegt. Denn schon in der Grundschule zeigt sich: Nicht alle Kinder im selben Alter sind gleich gebaut. Manche sind größer, manche kleiner, andere schwerer oder leichter. Schüler und natürlich auch Erwachsene lernen besser, wenn sie nicht unter Rückenschmerzen leiden. Schulen, die dies berücksichtigen fördern durch die passende Ausstattung ihrer Klassen nicht nur optimale Lernbedingungen, sondern auch die Gesundheit der Schüler.

Wie genau sollte diese Ausstattung an Schulen nun aussehen?

Die Objektmöbel und Objekteinrichtung für Schulen sollte eine optimale Rückenhaltung der Schüler garantieren. Viele Schulen haben erkannt, dass die Stühle und Tische der Klassenräume auf die Individualität der Schüler anpassbar sein sollten. Die Tische an diesen Lerneinrichtungen können daher unter anderem in ihrer Höhe verstellt werden, so dass die Tische sowohl für kleine als auch für größere Schüler geeignet sind. Es gibt mittlerweile an manchen Schulen auch neigbare Tische, die sich besonders gut zum Malen und Schreiben eignen, da sich die Schüler bei einem neigbaren Tisch nicht nach vorne beugen müssen. Das aufrechte Sitzen wird durch diese Tische gefördert, Rückenprobleme bei Kindern gleichsam gemindert oder vorgebeugt. Schulen die hierbei nicht nur auf die Funktionalität, sondern auch auf die Qualität der Einrichtung achten, sparen viel Geld. Sind die Klassenmöbel nämlich robust, hitzebeständig, kratz-, stoß- und abriebfest und mit einer umlaufenden ABS-Sicherheitskante ausgestattet, rentiert sich eine einmalige Investition über eine lange Zeit. Auf diese Weise lassen sich zudem die Risiken für Verletzungen, zum Beispiel beim Toben, Rennen etc. deutlich eindämmen.

Neben verstellbaren Tischen verfügen viele Schulen auch über Stühle, die in ihrer Größeneinstellung variierbar sind. Auch dies spielt eine tragende Rolle, denn Kinder befinden sich bekanntlich noch im Wachstum, so dass es nicht selten vorkommt, das ein Kind nach den Ferien zu groß für das alte Klassenmobiliar geworden ist. Schulen, die darauf eingestellt sind, bieten ihren Schülern nicht nur Größenverstellbare Stühle, sondern unterstützen gleichzeitig durch ergonomisch geformte Sitzmöglichkeiten die optimale Sitzhaltung der Schüler. Dies ist bei täglichem und langem Sitzen unerlässlich. Schulen, die keine verstellbaren Stühle besitzen, verfügen aber meist über Stühle in unterschiedlichen Sitzgrößen, die praktischerweise gut übereinander gestapelt werden können. Diese Stühle sind platzsparend und auf die unterschiedlichen Größen der Schüler abstimmbar, da sie in den Größen DIN 2 bis 7 erhältlich sind.