Wer in einer oder mehreren Fremdsprachen sattelfest ist, genießt zahlreiche Vorteile für das Berufsleben – ob im Angestelltenverhältnis oder als Selbständiger. Zu den erwiesenermaßen wichtigsten Sprachen im Erwerbsleben gehört Englisch. Die Kenntnisse darin sollten jedoch weit über das erworbene Schulenglisch hinausreichen: Wer sich mit ausländischen Geschäftspartnern oder Kunden kompetent unterhalten kann, ist klar im Vorteil. Eine gute Ausdrucksweise, ein großer Wortschatz – vor allem, was Business-Englisch betrifft – und Sicherheit in der Grammatik ebnen den Weg in eine vielversprechende Karriere – und das schon beim Bewerbungsgespräch.

Sprachkompetenz in einer zunehmenden Globalisierung

Die Vernetzung von Unternehmen und eine stets ansteigende Globalisierung betreffen mittlerweile nahezu jede Branche. Mangelnde fließende Sprachkenntnisse stellen für die Unternehmen, die vom Export abhängen, sogar erhebliche ökonomische Verluste dar. Sicheren Fremdsprachenkenntnissen kommt also ein äußerst hoher Stellenwert zu – ob in Industrie und Handel, in der Gastronomie, im Banken- und Versicherungswesen oder in der IT-Branche. Auch Freiberuflern öffnen sich viel mehr Möglichkeiten, wenn sie über einwandfreie Sprachkenntnisse verfügen, die sie sich mittels Nachhilfe in einem Sprachkurs aneignen können. Eine Fremdsprache sicher zu beherrschen, steht insgesamt für einen schnelleren Einstieg ins Berufsleben und hat für viele Arbeitgeber eine höhere Relevanz als eine akademische Laufbahn.

Fundierte Kenntnisse erwerben in der qualifizierten Nachhilfe

Am besten lernen Sie eine Sprache in dem Land, in dem diese die Muttersprache ist, deshalb schicken viele Unternehmer Mitarbeiter in ihre ausländischen Niederlassungen. Das Erlernen einer Fremdsprache im Sprachkurs erfordert Zeit und einen klar strukturierten Aufbau. Um sich die Sprache möglichst authentisch anzueignen, werden ausgebildete, professionelle Sprachlehrer benötigt, die sowohl in der Aussprache, als auch in der Grammatik solide Kenntnisse vermitteln. Mit Geschäftspartnern ergeben sich neben dem unternehmerischen Kontakt auch Verbindungen darüber hinaus – sei es bei Betriebsausflügen, Jubiläen oder bei gemeinsamen Fortbildungen. Daher sollten Sie die Sprache in ihrem Alltagsgebrauch beherrschen, auch Smalltalk wird immer wieder zum Einsatz kommen. Doch das Hauptkriterium ist, am Beispiel der englischen Sprache, das Business-Englisch. Das dazugehörige Vokabular und spezielle Formulierungen können während der Schulzeit nicht erlernt werden – hier wird Nachhilfe in Form von Erwachsenenbildung benötigt. Am besten informieren Sie sich über Nachhilfe in Englisch an Abendschulen und anderen Weiterbildungsstätten. Hier werden Sie immer die passenden Kurse finden. Auch wer schon einen gehobenen Wortschatz besitzt und sich einigermaßen sicher in der fremden Sprache fühlt, kann bei einem solchen Kurs noch eine Menge lernen.