Wer zur Schule geht oder studiert braucht sie immer wieder: Lehrbücher. Und wer erinnert sich nicht an den Stolz aus Schulzeiten, wenn man ein frisch gedrucktes Buch in Händen hielt. Viel öfter erleben Schüler leider, dass Lehrbücher in keinem guten Zustand weitergegeben werden, Eselsohren haben und mehr Kritzeleien als leserlichen Text enthalten.

Aber es ist nun einmal so, dass der ökonomische Aspekt überwiegt. Wenn es sich um Lehrbücher handelt, ist der Inhalt wichtig, nicht die Form. Schließlich wird das Buch in der Regel nur ein Schuljahr lang benutzt. Und danach? Das erste Lesebuch behält man vielleicht gern als Erinnerung im Bücherregal, aber was nützt das alte Stochastik-Lehrwerk dem, der sich nach dem Abi für Kunstgeschichte einschreibt?

Neu kaufen, leihen, weitergeben?

Nicht anders ist es im Studium. Egal ob von den Eltern finanziertes Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitende Weiterbildung – in Fachliteratur investieren die meisten Studenten nur das, was unbedingt nötig ist. Und Fachliteratur hat ihren Preis. Anders als für Skripte, die oft kostenlos oder sehr günstig abgegeben werden, muss man für ein naturwissenschaftliches Lehrwerk schon einen Betrag hinlegen, der ein großes Loch in die Kasse reißen kann. Die wichtigsten Lehrbücher sollten im studentischen Haushalt natürlich trotzdem nicht fehlen. Schließlich haben Bibliotheken Leihfristen und manche Bände sind nicht verfügbar wenn man sie braucht oder dürfen nur vor Ort benutzt werden. Hier lohnt sich ein Blick auf http://www.buecherverkaufen.org/. In den letzten Jahren sind immer mehr Anbieter hinzugekommen, die gebrauchte Bücher an- und verkaufen. Für den Verkäufer kann sich die Weitergabe der Lehrbücher lohnen und die meisten Studenten stören sich nicht an einem abgegriffenen Einband.Wer Lehrbücher benötigt, sollte also überlegen, ob die Neuanschaffung wirklich notwendig ist. Dabei möchte die folgende Checkliste Hilfestellung geben:

  • Handelt es sich um ein Standardwerk, das das ganze Studium hindurch und auch danach noch verwendet werden soll?
  • Wird das Buch regelmäßig mit Ergänzungen neu aufgelegt oder ist der Text seit Jahrzehnten unverändert?
  • Benötigt man, etwa für die Prüfungsvorbereitung, zwingend Lehrbücher oder Gesetzestexte auf dem aktuellen Stand?
  • Braucht man den kompletten Text oder nur Auszüge, die sich gut in der Bibliothek lesen oder kopieren lassen?
  • Möchte man Aufgabenbücher anschaffen, um die Fragen selbst durchzuarbeiten? Wenn man sich nur einen Überblick verschaffen will, tut es auch eine Ausgabe mit den Lösungen des Vorbesitzers. 

Je nach Fachrichtung und Ziel erfüllen also auch gebrauchte Lehrbücher ihren Zweck. Und das Beste: Selbst ein gebraucht erworbenes Buch kann man nach bestandener Prüfung noch einmal weiterverkaufen!