Um die mittlere Reife nach zu holen, kann der Besuch einer Abendschule eine gute Alternative sein. Gründe, warum man seinen Abschluss nicht geschafft hat, kann es viele geben. Einige könnten fehlende Motivation oder Ärger im Elternhaus sein. Vielleicht hatte man Probleme mit dem regelmäßigen Schulbesuch. Oder man ist durch die Prüfung gefallen. Egal welche Gründe es gab, an der Abendschule kann man seinen Realschulabschluss nachholen, ohne sich Vorurteilen oder Vorwürfen aussetzen zu müssen.

Warum man den Realschulabschluss erwerben sollte

Viele, gerade junge Menschen, sehen keinen nennenswerten Grund darin ihren Abschluss nachzuholen. Dabei bringt ein höherer Bildungsabschluss einige Vorteile mit sich. Bessere Bezahlung und Aussichten auf das Abitur sind nur zwei Facetten, die dafür sprechen. Mit einem Realschulabschluss hat man eine größere Auswahl an Berufen, die man ausüben kann. Und nicht zuletzt gibt einem der Besuch einer Abendschule ein gutes Gefühl und baut das Selbstvertrauen wieder auf.

An wen sich die Abendschule wendet

Der Besuch einer Abendschule bietet vor allem Berufstätigen die Möglichkeit auf die mittlere Reife. Da der Unterricht meistens zwischen 16 und 17 Uhr beginnt, gibt es keine Probleme seinen Beruf weiterhin auszuführen. Der Unterricht ist sogar bewusst so gelegt um den Interessenten genug Raum zu lassen ihren Lebensunterhalt zu sichern.
Im Allgemeinen darf jeder die Abendrealschule besuchen, der mindestens seinen Hauptschulabschluss vorweisen kann und das 17. Lebensjahr vollendet hat.

Vor- und Nachteile einer Abendschule

Ein entscheidender Vorteil ist nicht aus dem Berufsleben aussteigen zu müssen, um den Abschluss nachzuholen. Dazu kommt ein respektvollerer Umgangston, da das Durchschnittsalter meistens über 25 liegt.

Natürlich ist der Besuch einer Abendschule zeitintensiv. Gerade wenn man nebenbei noch arbeitet. Nicht jeder schafft es nach einem stressigen Tag noch aufnahmefähig zu sein und dem Unterricht zu folgen. Auch die Freizeit muss in dieser Phase oft hinten anstehen.
Allerdings kann man durch gute Planung und Disziplin alles gut unter einen Hut bringen. Einige Arbeitgeber unterstützen den Wunsch nach der Abendschule oftmals durch Anpassung der Arbeitszeiten oder anderer Hilfestellung.

Kurszeiten und Unterricht

Wie schon erwähnt beginnt der Unterricht an einer Abendschule oft zwischen 16 und 17 Uhr und endet meist gegen 21 Uhr. In den Ferien bleiben auch die Abendschulen zu, so ist in dieser Zeit auch Platz für andere Aktivitäten.
Der Unterrichtsstoff erstreckt sich über die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Dazu kommen Physik, Chemie und Biologie. Fächer wie Sport und Kunst werden an Abendschulen nicht angeboten. Dafür bekommt man die Chance sich eine zweite Fremdsprache anzueignen.

Jeder hat das Recht auf eine zweite Chance, deshalb gibt es Abendschulen. Was zu tun bleibt, ist diese Gelegenheit zu erkennen und sie zum eigenen Vorteil zu nutzen.