Unter MA Interferenz oder MAI (Multiple Access Interference) versteht man eine Art von Interferenz die auftritt, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig versuchen die selbe Frequenz zu nutzen. Man kann sozusagen sagen, dass MA Interferenz eine destruktive Interferenz ist und sie gilt auch als großer Störfaktor.

 

MA Interferenz tritt häufig im Mobilfunk oder im mobilen Internet auf und beeinträchtigt die Übertragung der Daten sehr stark. Sozusagen stören die Daten der Nutzer im Netz sich gegenseitig und führen zu einem Datenverlust und generell zu einer Verschlechterung des ganzen Systems. Im Mobilfunk ist besonders das CDMA (Code Division Multiple Access), ein Verfahren, bei dem ein Signal stark verstärkt wird, von MA Interferenz betroffen und führt zu großen Problemen. Um die MA Interferenz zu verhindern werden spezielle Filter, Prismen usw. verwendet, um somit die Störungen zu vermeiden und die Leistung des gesamten Systems zu verbessern.

Im Mobilfunk kann es zu einer MA Interferenz kommen

Im Mobilfunk kann es zu einer MA Interferenz kommen

Jedoch kann nur ein gewisser Prozentsatz wirklich bekämpft werden. Momentan wird stark an neueren Methoden geforscht, die dieses Problem gänzlich lösen können. Eine dieser neuen Methode nennt sich MUD (Multiple Use Detection), diese Methode nutzt die störenden, korrelierenden Daten und unterdrückt somit die MA Interferenz. Die MUD erfasst die störenden Interferenzen und macht diese unschädlich, die Performance des ganzen Netzes wird somit verbessert und weit weniger störanfällig.

Was ist eine Interferenz?

Generell ist eine Interferenz eine Überlagerung von mehreren Wellen. Diese kann positiv oder negativ sein. Wenn sie positiv ist, sprich die Primärwelle noch verstärkt, spricht man von einer konstruktiven Interferenz, wenn sie negativ ist, also die Wellenbewegungen völlig auslöscht, von einer destruktiven Interferenz. Interferenz kann man bei allen Arten von Wellen beobachtet werden (Schallwellen, Lichtwellen, Magnetwellen usw.) und man kann diese Wellenbewegungen auch weitgehend positiv steuern. Zum Beispiel wird Interferenz in der medizinischen Forschung benutzt, um Licht in seine einzelnen Spektren aufzutrennen, was besonders in der Mikroskopie sehr wertvoll ist.