Was muss im Bewerbungsschreiben stehen?

Begibt man sich auf die Suche nach einem Job, muss man sich mit zahlreichen Dingen auseinandersetzten. Die nötigen Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse müssen zusammengestellt werden und vor allem muss alles bis aufs kleinste Detail stimmen. Die zuständigen Personaler entscheiden sich oft aufgrund kleinster Mängel gegen einen Bewerber. Daher sollten die Bewerbungsunterlagen vollständig, ordentlich und in der richtigen Reihenfolge eingereicht werden.

Was sollte in einem Bewerbungsschreiben stehen?

Das Bewerbungsschreiben ist das Erste, was der Personaler sich ansieht. Folglich sollte gerade dies möglichst ansprechend formatiert und vor allem formuliert sein. Sogenannte Baukastenbewerbungen sind in der Regel ein Ausschlusskriterium. Daher gilt, sich immer im Voraus gut über den jeweiligen Betrieb zu informieren, bei dem man sich bewirbt. Das Bewerbungsschreiben sollte genau auf diesen abgestimmt sein und keineswegs signalisieren, dass es sich um eine Vorlage für zahlreiche weitere Bewerbungen handelt. Man sollte sich auch aus eigenem Interesse gut über das jeweilige Unternehmen informieren und recherchieren, womit sich dieses beschäftigt. Auch, was in den eigenen Tätigkeitsbereich fallen würde, sollte man wissen. Dadurch findet man heraus, ob man sich tatsächlich ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis vorstellen kann oder nicht. Entsprechen die Anforderungen den eigenen Fähigkeiten und Vorstellungen, sollte das Bewerbungsschreiben daran orientiert werden. Besonders wichtig ist dabei auch, einen konkreten Ansprechpartner ausfindig zu machen, denn so zeigt man, dass man sich ausgiebig mit dem Unternehmen beschäftigt hat. Kennt man den Ansprechpartner nicht, kann man im Unternehmen anrufen und diesen so in Erfahrung bringen. In einem telefonischen Gespräch mit dem Personaler können außerdem bereits vorab konkrete Fragen geklärt werden. Durch dieses Telefonat bekommt der potenzielle Arbeitgeber bereits einen ersten Eindruck vom Bewerber. Außerdem kann man sich im ersten Abschnitt des Bewerbungsschreibens dann direkt auf das Telefonat beziehen.

Was sollte inhaltlich im Bewerbungsschreiben stehen?

Ein Bewerbungsschreiben muss immer unterschrieben werden

Ein Bewerbungsschreiben muss immer unterschrieben werden

Es ist ein No-Go, ein Bewerbungsschreiben damit zu beginnen, dass man sich hiermit um die ausgeschriebene Stelle bewirbt. Stattdessen kann man etwa mit dem Bezug zum vorangegangenen Telefonat beginnen, oder aber einen möglichst originellen Einstieg finden. Bei kreativen Berufen kann man etwa ein gut passendes Zitat als einleitenden Satz einfügen, um danach gleich auf den Punkt zu kommen. In einem Bewerbungsschreiben sollte nicht lange um den heißen Brei geredet werden. Stattdessen sollte man das Schreiben dem jeweiligen Inserat anpassen und diejenigen Leistungen und Fähigkeiten mit einbringen, die dazu passen. Das Bewerbungsschreiben sollte dabei nicht länger als eine Seite sein und in drei Absätze untergliedert sein. Der letzte Absatz äußert sich dabei zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch, in dem Fragen und Anforderungen persönlich geklärt werden können.