Einführende Darstellung

Der Unternehmensberater Henry Gantt entwickelte das Gantt-Diagramm als eine Form des Balkendiagramms in den 1910er Jahren. Die Aufgabe des Diagramms ist es, einen Projektplan darzustellen.

Das Gantt-Diagramm zeigt den Verlauf der Aufgaben, in die das Projekt zerlegt wurde, vom Beginn bis zum Ende. Dargestellt werden die Aufgaben in ihrer täglichen Dauer und auch so in das Diagramm in Form von Balken eingetragen.

Das Gantt-Diagramm kann auch die Abhängigkeiten der Aufgaben unter einander aufzeigen.
Heutzutage ist das Gantt-Diagramm eine normale alltägliche Planungsmethode. Zur Zeit ihrer Einführung zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es eine revolutionäre Idee.

Die Struktur und der Aufbau des Gantt-Diagramms

Das Gantt-Diagramm wird in einer Tabelle mit Wochentagen dargestellt

Das Gantt-Diagramm wird in einer Tabelle mit Wochentagen dargestellt

Das Gantt-Diagramm wird in einer Tabelle mit Wochentagen dargestellt. Dabei stehen in der ersten Spalte Ordnungsnummer, in der zweiten Spalte werden die verschiedenen Aufgaben geschrieben und in der dritte Spalte die Arbeitsdauer bis die Aufgabe erfüllt ist. Die Dauer wird in Tagen angegeben.

In den folgenden Spalten stehen die Wochen, in Wochentage unterteilt. Auf dieser Zeitachse wird nun in Balkenform der Ablauf der jeweiligen Aufgabe dargestellt. Die Länge des Balkens zeigt dabei die Länge der Aufgabe an. Überschneiden sich zwei Aufgaben, wird durch Balken dargestellt, die sich überlappen.

Mit Pfeilen können die möglichen Abhängigkeiten der jeweiligen Aufgaben zu einander bezeichnet werden.

Das Gantt-Diagramm neigt zu Unübersichtlichkeit, wenn viele Aufgaben dargestellt werden müssen. Deshalb wird das Gantt-Diagramm eher bei Projekten mit kleiner oder mittlerer Aufgabenanzahl eingesetzt. Die Aufgaben können aber auch zu Projektphasen zusammengefasst werden, was die Lesbarkeit des Gantt-Diagramms erhöht.
Ein Beispiel: Zwei Aufgaben a und b. A eröffnet das Projekt und hat eine Dauer von drei Tagen, b folgt ohne Verzögerung auf a und dauert zwei Tage,

Aufgabe Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
a 3 a a a
b 2 b b

Vorteile und Nachteile des Diagramms nach Gantt

Das Diagramm ist bei kleineren und mittleren Projekten übersichtlich und kompakt. Die Darstellung des Projektverlaufs in der Zeit und für Stellen mit großen parallelen Aufgabenabläufen ist einfach und schnell möglich. Die Ablaufdarstellung ist übersichtlicher im Vergleich zu Kreisdiagrammen oder Smith-Diagrammen.

Die Nachteile entstehen, wenn der kritische Pfad erkannt werden soll. Der kritische Pfad besteht aus allen Aktivitäten, aus Arbeitspaketen ohne Puffer, die durch ihre Verkettung zur Bestimmung der Projektlaufzeit mitbeitragen. Der kritische Pfad geht in der Darstellung verloren.

In der Darstellung komplexer Projekte, wie etwa eines Controlling-Projektes funktioniert das Balkendiagramm nicht mehr. Der Projektfortschritt ist nur in geringem Maß zu sehen und der Ressourcenverbrauch gar nicht darstellbar.

In der Darstellung von IT-Projekten kann die Darstellung in einem Diagramm nach Gantt keine Zeitpufferprobleme oder virtuelle Flaschenhälse darstellen. Diese Probleme, die das IT-Projekt gefährden können, werden nicht erkannt.

Einsatzgebiete

In der Produktionswirtschaft sind die Diagramme als Planungsinstrumente innerhalb der Produktionsplanung und der Produktionssteuerung beliebt.

Weiter sind sie in der Ressourcenplanung und im Berichtwesen, zum Beispiel für Steuerungsgremien im Einsatz.