Dornröschen ist ein Ballett-Stück in drei Akten nach der Musik des russischen Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Es richtet sich nach der Märchenvorlage des Franzosen Charles Perraut und unterscheidet sich in einige Punkten von dem deutschen Märchen der Gebrüder Grimm.

Zum Inhalt

Das Stück beginnt mit einem Prolog, in dem ein Königspaar nach vielen Jahren des Wartens ein Kind bekommt. Sie nennen das Baby Aurora (im Deutschen „Dornröschen“) und veranstalten eine große Feier zu dessen Taufe. Plötzlich taucht die böse Fee Carabosse auf und ist erzürnt, weil sie zu der Taufe nicht eingeladen wurde. Sie verhängt aus Bosheit einen Fluch über das Kind: es soll sich an seinem 16 Geburtstag an einer Spindel stechen und sterben. Die Fliederfee, eine Patronin von Dornröschen, kann den Fluch zwar nicht brechen, aber abschwächen.

Um Dornröschen von ihrem Fluch zu befreien, muss Prinz Desire den Rosenwall um das Schloss überwinden.

Um Dornröschen von ihrem Fluch zu befreien, muss Prinz Desire den Rosenwall um das Schloss überwinden.

Im ersten Akt springt das Stück zum 16. Geburtstag von Dornröschen. Während sie mit ihrer Familie und der Festgesellschaft ausgiebig feiert, erhält sie einen riesigen Rosenstrauß. Ohne zu ahnen, dass dieser von der Fee Carabosse geschickt wurde, nimmt die Prinzessin den Strauß in die Hand und sticht sich an einer Spindel, die zwischen den Rosen versteckt war. Dornröschen fällt augenblicklich in einen tiefen Schlaf und mit ihr die ganze Gesellschaft im Schloss.

Der zweite Akt beginnt 100 Jahre später. Der junge Prinz Desire ist mit seinem Gefolge auf einem Jagdausflug, als ihm die Fliederfee begegnet. Sie zeigt dem Prinzen ein Abbild von Dornröschen und verspricht ihm noch am selben Tag ewiges Glück, wenn er das Mädchen aufsucht. Der Prinz folgt dem Rat der Fee und begibt sich zum verwunschenen Schloss, wo er die schlafende Aurora findet und sie durch einen Kuss wieder aufweckt, wodurch der Fluch gebrochen wird. Im dritten Akt heiraten Dornröschen und Desire schließlich und es gibt eine große Feier zu ihren Ehren.

Zur Entstehung:

Tschaikowski, der unter anderem für die Ballett-Stücke Der Nussknacker und Schwanensee bekannt ist, komponierte die Musik zu „Dornröschen“ 1888 und sagte, dies wäre sein bestes Stück überhaupt. Die Uraufführung war im Januar 1890 in St. Petersburg. Es war eine der letzten großen Kompositionen von Tschaikowski, der 1893 plötzlich und durch nicht geklärte Umstände starb.