Im herkömmlichen Sprachgebrauch meint man heutzutage mit den „Alliierten“ oftmals die gegen die „Achsenmächte“ gewandten Kriegsparteien im 2. Weltkrieg. Alliierte im wörtlichen Sinne sind jedoch erst einmal lediglich verbündete Parteien, was sich aus dem Lateinischen „alligare“ herleitet und „verbinden“ bedeutet. Für eine solche Allianz ist ein formeller Vertrag nicht erforderlich, so dass z.B. zwei Freunde, die sich gegen einen Konkurrenten verbünden, auch schon „alliiert“ wären.

Die Alliierten im 2. Weltkrieg

Während auf der einen Seite die Achsenmächte Deutsches Reich – Italien – Japan (mit ihren Verbündeten wie Ungarn, Rumänien, Bulgarien) standen, formierten sich nach und nach mehrere Staaten als „Alliierte“ gegen dieses Bündnis. Ausgehend von der 2. Polnischen Republik, Frankreich und dem Vereinigten Königreich als Kriegsfeinde Hitler-Deutschlands, schlossen sich ab Mitte 1941 die UdSSR nach dem Angriff der Deutschen sowie die USA ab Ende 1941 nach dem Angriff auf Pearl Habor durch die Japaner dem Bündnis an. Auch die Republik China gehörte im Kriegsverlauf dazu.

Die Rolle der Alliierten

Aus heutiger Sicht sind die Alliierten ganz klar die „Gewinner“ des 2. Weltkriegs, wenn man so möchte. Jedenfalls zwangen sie mit ihrem militärischen und taktischen Engagement die Achsenmächte, allen voran das Deutsche Reich, zur Kapitulation und verhinderten so das anhaltende Morden auf der ganzen Welt. Letztlich verdanken wir die heutige Ordnung der Staaten auf der Welt vor allem dem Einsatz der Briten, Amerikaner und Franzosen.

Bekannte Operationen der Alliierten

Mitentscheidend für den Kriegsverlauf war die Landung der Alliierten in der Normandie

Mitentscheidend für den Kriegsverlauf war die Landung der Alliierten in der Normandie

Heute noch berühmte Einsätze der Alliierten, die teilweise kriegsentscheidend waren, sind z.B. die „Operation Neptune“, die Landung der westlichen Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944, dem „D-Day“, mit der die Schlacht in der Normandie und die Rückeroberung Frankreichs im entscheidenden Maßstab begannen. Darüber hinaus die aufsehenerregenden Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. bzw. 9. August 1945, die seit Kriegsende immer noch heftig umstritten sind. Auch die Befreiung der Konzentrationslager unternahmen die Alliierten. So befreiten die Russen bspw. im Januar 1945 das KZ Auschwitz und die Amerikaner im April 1945 das KZ Bergen-Belsen, von wo entsetzliche Bilder in alle Welt drangen und immer noch im kollektiven Bewusstsein verankert sind.