Wenn es um die Weiter- und Erwachsenenbildung geht, gehören auch Volkshochschulen (VHS) in erster Linie genannt. Dem deutschen Bildungssystem, welches mit dem Unterrichten von Schülern vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter befasst ist, ist die VHS nicht zugeordnet. Vielmehr bildet sie eine gemeinnützige Einrichtung nicht für die allgemeine Schulbildung, sondern für die Weiterbildung und Erwachsenenbildung. Volkshochschulen sind erst einmal eigenständige Einrichtungen, die sich in Landesverbänden und im Deutschen Volkshochschulen-Verband organisieren.

Die Geschichte der Erwachsenenbildung begann bereits im 19. Jahrhundert. Zunächst sprach man von Volksbildung, da sich das Bildungsangebot der deutschen VHS vor allem an die unteren Schichten des Volkes richtete. Das neu entstehende Volkshochschulwesen teilte sich in Abend- und Heimvolkshochschule. Wichtigstes Ziel war eine allgemeine Arbeiter- und Volksbildung. Bis 1918 mussten diese Bildungseinrichtungen, gegründet von einzelnen Bürgern oder Initiativen, ohne staatliche Hilfen auskommen. Das deutsche Volkshochschulwesen entwickelte sich stark nach dem Ersten Weltkrieg. Unterbrochen wurde das durch ein Verbot der Nationalsozialisten in der Zeit von 1933 bis 1945. Danach konnte die VHS erneut tätig werden.

Seit 1902 gibt es in Berlin die erste echte deutsche Volkshochschule. Im Jahr 2009 wurden in Deutschland mehr als 930 VHS und mehr als 3.000 regionale Außenstellen gezählt. Angeboten wird eine riesige Zahl verschiedenster Veranstaltungen und Kursangebote, geschätzt etwas mehr als 205.000. Eine Förderung der VHS ist seit 1919 gesetzlich verankert. Die VHS ist als gemeinnützig anerkannt. Getragen werden diese Einrichtungen zumeist von Kommunen oder Berufsverbänden. Je stärker ein finanzieller Spielraum der jeweiligen Gemeinde ist, desto höher fallen die Zuschüsse aus. Fehlen der Gemeinde finanzielle Mittel, bekommt das auch die VHS zu spüren.

Die VHS hat viele Angebote zur Fort- und Weiterbildung von Erwachsenen

Die VHS hat viele Angebote zur Fort- und Weiterbildung von Erwachsenen

Das Kursangebot an einer VHS ist sehr vielseitig und umfangreich. Die Angebote reichen von Themen zur Gesundheit über Politik bis hin zu Sprachen. Sehr positiv aufgenommen werden die von der VHS veranstalteten Kurse für Fremdsprachen. Sprachen lernen liegt im Trend und ist nicht überall so billig. Für jedes Sprachvermögen gibt es daher von Einsteigerkursen beziehungsweise Anfängerkursen bis hin zu Kursen für Fortgeschrittene und reinen Kommunikationskursen passende Angebote. Für die Mehrzahl der Kurse wird die Zahlung einer kleinen Gebühr verlangt. Für schulabschlussbezogene Lehrgänge beispielsweise Abitur fallen auch Kosten von 300 Euro und mehr an.

Die Angebote der VHS sind am einfachsten auf deren jeweiligen Webseiten zu finden. Hier kann entsprechend dem jeweiligen Wohngebiet gezielt gesucht werden. Für viele sind die kostenlosen Angebote der VHS nicht nur zur Weiterbildung nützlich. In jedem Kurs wird man nette und interessierte Leute kennen lernen.