Im März 2013 kam der lange Zeit erwartete Film „Die fantastische Welt von Oz“ endlich in die Kinos und spielte bereits in wenigen Wochen über 300 Millionen Euro ein. Der Film selbst zeichnet die Vorgeschichte des bekannten Klassikers „Die Zauberer von Oz“ auf. Geschildert wird dabei die Entwicklung und die Entstehung der bekannten Figuren aus der beliebeten Geschichte rund um den geheimnisvollen Ort Oz.

Bereits erfolgreich im Jahr 1939

Schon 1939 wurde dieser Kinderbuchklassiker, mit Judy Garland in der Hauptrolle als Dorothy, verfilmt. Mittlerweile kennt jedes Kind die Geschichte und entsprechend groß war weltweit die Vorfreude auf „Die fantastische Welt von Oz“. Im Gegensatz zum Original, geht der Film auf die Zeit davor ein, als der Zauberkünstler Oscar Diggs, genannt Oz, auf der Flucht mit seinem Heißluftballon in einen Wirbelsturm gerät und auf geheimnisvolle Weise die fantastische Welt von Oz betritt.

Unerwartet erfüllt er damit die Prophezeihung, daß ein Zauberer mit gleichem Namen vom Himmel fallen würde, um die Hexen, welche den König vergiftet hatten, zu vernichten und selbst König von Oz zu werden. Direkt nach seiner Ankunft trifft er dabei auf die Hexe Theodora, die ihn zur Smaragdstadt begleitet. Auf dem Weg dorthin, rettet Oz dem geflügelten Affen Finley das Leben, indem er ihn aus einer Schlingpflanze befreit und mit einem Zaubertrick gegen einen Löwen verteidigt.

Oscar Diggs gerät mit seinem Heißluftballon in einen Wirbelsturm, der ihn in die fantastische Welt von Oz bringt

Oscar Diggs gerät mit seinem Heißluftballon in einen Wirbelsturm, der ihn in die fantastische Welt von Oz bringt

Finley schwört Oz daraufhin seine Treue und begleitet ihn auf seinem Weg. Die Geschichte nimmt darauf hin seinen weiteren Verlauf und nach einigen Wendungen und unerwarteten Abläufen gelingt es schliesslich, die bösen Hexen zu besiegen. Die fantastische Welt von Oz ist auch deshalb so interessant, weil sie die frühere Zeit detailliert aufnimmt und eine unglaubliche Geschichte erzählt. Änhlich, wie bei StarWars geht es in „Die fantastische Welt von Oz“ zurück zum Ursprung und Jeder, der den Zauberer von Oz kennt, wird sich für den Film, der in der Zeit von Juli bis Dezember 2011 in den Filmstudios in Pontiac und Los Angeles gedreht wurde, begeistern können.

Die Hexen von Oz als Musical

Parallel gibt es auch das Musical Wicked, welches die Hexen von Oz tiefdringend beleuchtet. Gemeinsam mit „Dem Zauberer von Oz“ und aktuell „Die fantastische Welt von Oz“ wird diese Welt komplex und in allen Einzelheiten dargestellt. Dabei begeistert die aktuelle Kinoversion mit den Hauptdarstellern James Franco als Oz und Mila Kunis, welche die böse Hexe des Westens, Theodora verkörpert. James Franco ist vielen Kinobesuchern bereits aus der Spiderman Triologie bekannt, während Mila Kunis zuletzt in „Black Swan (2010) und „Ted“ (2012) im Kino zu sehen war. Ein Besuch von „Die fantastische Welt von Oz“ lohnt sich in jedem Fall.