Die Verfilmung des Kinderbuchklassikers „Der Zauberer von Oz“ aus dem Jahr 1939 handelt von Dorothy , einem kleinen Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Tante, ihrem Onkel und ihrem Hund Toto im “grauen” Kansas lebt. Eines Tages zieht ein Wirbelsturm durch das Land, und reißt das Haus mitsamt dem Mädchen und ihrem Hund mit.

Die beiden finden sich plötzlich in einem fremden Land, in Oz, wieder. Schon der Beginn ihrer Ankunft in der fremden und farbenfrohen Welt ist außergewöhnlich: Während ihrer Landung erschlägt das Haus unbeabsichtigterweise die böse Hexe des Ostens. Für Dorothy (gespielt von Judy Garland), die von Heimweh geplagt ist, beginnt damit eine abenteuerliche Reise, auf der noch einige Gefahren lauern, denn die Heimreise nach Kansas scheint ein Wunsch zu sein, den ihr nur der Zauberer von Oz erfüllen kann. Daher beschließt die kleine Lady sich auf den Weg in die Mitte des Landes, nach Smaragdstadt, zu machen, die Stadt in der der Zauberer von Oz lebt.

Die Reise nach Smaragdstadt und der Zauberer von Oz

Gemeinsam mit ihrem Hund Toto tritt sie die gefährliche Reise an, und findet schon bald drei weitere Weggefährten: die Vogelscheuche, die sich Verstand wünscht, den Löwen, der gerne Mut hätte, und den Zinnmann, der davon träumt ein Herz zu haben. Sie alle hegen die Hoffnung der Zauberer von Oz möge ihre Wünsche erfüllen.

Der Zauber von Oz lebt in einer Stadt, gebaut aus Smaragden

Der Zauber von Oz lebt in einer Stadt, gebaut aus Smaragden, der Smaragdstadt

Angekommen in Smaragdstadt, der Hauptstadt des Landes, erhalten Dorothy und ihre Begleiter Audienz im Schloss des Magiers. Der Zauberer von Oz erklärt sich bereit ihnen zu helfen, erwartet dafür allerdings eine Gegenleistung: Sie sollen die böse Hexe des Westens töten. Die Hexe hat den großen Zauberer in einem Kampf besiegt und herrscht seitdem mit Schrecken über das Gebiet. Dorothy und ihre Weggefährten mögen erst nach Smaragdstadt zurückkehren, wenn sie ihren Auftrag erfüllt haben, so die Bedingung des Zauberers.

Die Verfilmung des Fantasyabenteuers “Die fantastische Welt von Oz” , von Regisseur Sam Raimi, mit James Franco in der Hauptrolle und Mila Kunis, als eine der bösen Hexen, lockt derzeit Groß und Klein in die Kinos. Die Geschichte basiert ebenfalls auf den Werken des Autors Frank L. Baum, der aufgrund des Erfolges von seinem Kinderbuch „Der Zauberer von Oz“ weitere Werke über die Fantasywelt verfasst hat.

Auch Das Musical „Wicked – Die Hexen von Oz“ erzählt die Vorgeschichte das Zauberer von Oz.