Am 10. Juni 1922 wurde im amerikanischen Grand Rapids die kleine Frances Ethel Gumm (bürgerlicher Name der Judy Garland) geboren und als Tochter eines Vaudeville-Künstlers wurde ihr der Gesang und ihr künstlerisches Talent direkt in die Wiege gelegt. Erste Schritte in eine Gesangskarriere machte sie zusammen mit ihren beiden Schwestern, als diese das Trio „The Gumm Sisters Kiddie Act“ bildeten. Schon 1935 erhielt sie nach einem Vorsingen bei MGM einen Vertrag, wonach aus Miss Gumm direkt Judy Garland wurde.

So begann ihre Karriere mit Radioauftritten und schönen Gesangseinlagen bei Festlichkeiten der MGM-Studios. 1936 startete Judy Garland dann auch ihre Filmkarriere, als sie in dem Kurzfilm Every Sunday auftrat und später auch in dem MGM-Film Pigskin Parade. Clark Gable war begeistert von Judy Garland, als sie 1937 auf seiner Geburtstagsparty das Lied „You made me love you“. Und auch die amerikanischen Filmfans waren beeindruckt, als Judy Garland genau dieses Lied in ihrem Film „Broadway Melody of 1938“ singen durfte.

Hatte sie in den Jahren 37 und 38 einige Filme gedreht, so brachte das Jahr 1939 einen der wichtigsten Filme ihrer Karriere, denn The Wizard of Oz, wo sie als Dorothy brillierte, ist ein Meisterwerk Hollywoods. Der Zauberer von Oz machte sie berühmt und vor allem auch die Lieder des Films wie „Somewhere over the Rainbow“ wurden zu wahren Evergreens. Der Zauberer von Oz ist einer der Filme der auch heute noch bei den Zuschauern beliebt ist, dass Hollywood sogar wieder einen Oz-Film gemacht hat. Im Movie „Die fantastische Welt von Oz“ wird diesmal die Vorgeschichte erzählt mit Mila Kunis und James Franco in den Hauptrollen. Auch als Musical „Wicked – Die Hexen von Oz“ begeistert ein anderer Teil der Vorgeschichte des Zauberer von Oz auf der Bühne die Menschen.

Lieder wie "Somewhere over the Rainbow" machten Judy Garland berühmt

Lieder wie „Somewhere over the Rainbow“ machten Judy Garland berühmt

Gene Kelly, Mickey Rooney oder Fred Astaire, die Liste bekannter Filmpartner von Judy Garland ist beeindruckend und Rollen in Filmen wie Meet me in St. Louis oder Easter Parade machen sie zu einer angesehenen und beliebten Künstlerin. Judy Garland konnte im Laufe ihrer Karriere zwei Oscar-Nominierungen erreichen und für ihre Leistungen im Jahr 1939 bekam sie einen Mini Oscar. Doch was im Berufsleben gut klappte, das war im Privatleben eher von Misserfolgen gekennzeichnet, denn schon mit 21 Jahren war sie in psychiatrischer Behandlung. Tabletten und Alkohol beherrschten ihr Leben und auch ihre 5 Ehen brachten nicht die Erfüllung in der Liebe.

Entziehungskuren zeigten wenig Erfolg und es folgten einige körperliche Zusammenbrüche, aber auch finanziell ging es im Leben der Judy Garland immer auf und ab. So war es nicht verwunderlich, dass Judy mit 47 Jahren an einer Überdosis Schlaftabletten starb. Doch erinnert sich auch mancher Filmfan nur an den Zauberer von Oz, so schätzten und schätzen ihre Fans die tolle Palette schauspielerischer Leistungen und vor allem immer wieder ihren wunderbaren Gesang.