Die Induktion ist ein technischer Prozess um einen Stromfluss zu erzeugen. Bei diesem Verfahren werden Grundlagen der Elektronik für den Menschen nutzbar gemacht. Die Induktion ist stark mit elektromagnetischen Kräften verbunden. Man kann sich das im Allgemeinen einfach so vorstellen, dass durch die senkrechten Bewegungen eines elektrischen Mediums zu den entstehenden Feldlinien eines Magnetfeldes im elektrischen Leiter eine elektrische Spannung und somit ein Stromfluss bewerkstelligt werden kann.

Die Bewegung machts

Dieses Phänomen kommt dadurch zustande, dass auf die kleinsten Teile eines Atoms, den Elektronen, innerhalb eines elektrisch leitenden Metalls bei der Bewegung des Leiters in einem Magnetfeld die sogenannte Lorenzkraft wirkt. Die so entstehende elektrische Spannung heißt Induktionsspannung, der auftretende fließende Strom wird dementsprechend Induktionsstrom genannt. Das Abändern des Magnetfeldes, welches eine Spule umgibt, bestimmt die Richtung des Induktionsstromes.

Induktionsherde machen sich die magnetische Spannungskraft zunutze, um zu kochen.

Induktionsherde machen sich die magnetische Spannungskraft zunutze, um zu kochen.

Dies wird durch das Lenzsche Gesetz näher definiert. Neuste Arbeiten und Erkenntnisse ergeben, dass das Auftreten der Induktionsspannung nicht unmittelbar an die Bewegung im Magnetfeld verbunden ist, sondern von der stetigen Abänderung des von der Spule bzw. dem metallischen Leiter umfassten Magnetfeldes.

Die Induktionsgesetze

Diese Erkenntnisse der elektromagnetischen Induktion wurden im Induktionsgesetz beschrieben. In einer Spule wird die Spannung induziert, wenn sich das von der Spule umfassende Magnetfeld ändert. Die Größe der Induktionsspannung wird von verschiedenen Faktoren bestimmt. Zu denen zählt z. B. die Schnelligkeit der Abänderung des Raumes des Magnetfeldes um die Spule, d. h. je schneller man die Spule im Magnetfeld bewegt, desto größer ist die Spannung. Das benötigte Feld für die elektromagnetische Induktion kann sowohl durch sogenannte Dauermagneten oder auch durch künstlich erzeugte Elektromagneten aufgebaut werden. Die Induktionsspannung wird durch weitere Größen bestimmt, z. B. die Bauart der Spule. Die Windungsanzahl einer Spule oder die Größen des Querschnitts der Spulen sind auch von großer Wichtigkeit. Die Induktion wird heutzutage in diversen Elektrogeräten genutzt. Generatoren oder Transformatoren sind die wichtigsten Vertreter dieser Geräte.

Mit Induktion kochen

Ein neuer Trend der modernen Küche ist das Kochen mit Hilfe der Induktionsherdplatten, die Zeit und zugleich Energie sparen. Die Zubereitung von Rezepten und anderen aufwendigen Menüs wird so noch einfacher. Die Funktionsweise von Induktionskochfeldern ist simpel. Denn auch hier wird die vorher beschriebene Induktion mit Hilfe von Spulen nutzbar gemacht.