In jedem Dienstleistungs- oder Produktionsunternehmen fallen Kosten an. Um das Unternehmen erfolgreich kostenorientiert steuern zu können bedarf es einer strukturierten Kosten- und Leistungsrechnung.

Was ist die Kosten- und Leistungsrechnung?

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist als Gebiet der Betriebswirtschaftslehre ein Teil des internen Rechnungswesens und bezweckt unter anderem das Controlling, also die Kontrolle der Wirtschaftlichkeit sämtlicher Kostenstellen, die eigenständige Ermittlung als Grundlage zur Preisgestaltung, die Bewertung in der Jahresbilanz sowie die Investitionsrechnung – die Erfolgsberechnung notwendiger Entscheidungsprozesse. Da die Kosten- und Leistungsrechnung alle wichtigen Informationen zu Geschäftsvorgängen beinhaltet die nur für den internen Personenkreis bestimmt sind, unterliegt diese im Gegensatz zur Finanzbuchhaltung nur sehr wenigen gesetzlichen Regelungen, lediglich der Nutzen der Informationen muss größer sein als die Kosten der Ermittlung.

Welche Ziele ergeben sich aus einer Kosten- und Leistungsrechnung?

Die Hauptziele der Kosten- und Leistungsrechnung sind die Kalkulation von Kosten betrieblicher Leistung sowie die Kontrolle des wirtschaftlichen Erfolges. Leistung und Kosten gegenüber gestellt ergeben die Ermittlung des Erfolges.

Wie funktioniert die Kosten- und Leistungsrechnung?

Zur Ermittlung von Kosten, welche dem Rechnungskreis II, der Kosten – und Leistungsrechnung zuggeordnet werden, ist es wichtig zu analysieren, zu welchem Zweck (Kostenträgerrechnung) und wo (Kostenstellenrechnung) welche Kosten (Kostenartenrechnung) entstanden sind. Hierzu dienen als Grundlage wichtige Kostenbegriffe welche nochmals als direkte oder indirekt zubuchbare Kosten zu unterscheiden sind: Einzelkosten, Gemeinkosten, fixe und variable Kosten, kalkulatorische Kosten sowie primäre und sekundäre Kosten.

Wurden die Daten ermittelt, kommt meist auch der Betriebsabrechnungsbogen ins Spiel. Dieser dient dazu, die entstandenen ermittelten Gemeinkosten abzurechnen, Kostensätze zu bilden, die Ist- und Norm-kostenerfassung zu bilden, eine Übersicht über die Kostenentstehung übersichtlich zu erfassen. Ebenso dient er der Vorbereitung eventueller Kalkulationen. Der Betriebsabrechnungsbogen wird im Rahmen der Kosten- und Leistungsrechnung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen verwandt. Er bietet die nachträgliche Kostenkontrollrechnung in Tabellenform.

Prinzipiell werden in dieser internen Rechnungsart Berechnungen auf Basis von Vergangenheits- und Gegenwartswerten angestellt. Hierzu ist es also wichtig, dass alle Kostenstellen angelegt sind.

Wann ist eine Kosten- und Leistungsrechnung wichtig?

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist immer dann wichtig, wenn Informationen für operative Entscheidungen von Nöten sind. Daher ist die Kosten- und Leistngsrechnung kurzfristig ansetzbar.
Werden die Ergebnisse dieser Rechnung für externe Zwecke verwendet, spricht man von einer Publikationsaufgabe.