Controlling ist einer der wichtigsten Begriffe innerhalb des modernen Wirtschaftslebens geworden. Doch warum das so ist, das ist leider immer noch den meisten Menschen verborgen, sehen sie in diesem englischen Begriff doch nur eine wirtschaftliche Tatsache, jedoch keine Notwendigkeit.

Überwachung und Verbesserung

Innerhalb der Betriebswirtschaft hat das Controlling vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Es kann mit dem deutschen Begriff des internen Rechnungswesens gleichgesetzt werden, wenngleich sich diese Ansicht teilweise nicht überall durchsetzt.
Grundsätzlich ist der Controller – wie sein Name schon sagt – dazu da, die Effizienz der verschiedenen Abteilungen des Unternehmens zu kontrollieren. Das Controlling führt die einzelnen Teilziele jedes Bereiches zu einem ganzheitlichen, abgestimmten Ziel zusammen. Es erfüllt also Planungs-, Informations- und Dienstleistungs-, Steuerungs-, Koordinations- und Rationalisierungsmaßnahmen. Diese Maßnahmen betreffen grundsätzliche alle Aspekte eines Prozesses innerhalb des Unternehmens, vom ersten bis zum letzten Schritt. Im Gegensatz zur oftmals falsch verbreiteten Meinung, dass Controller Kontrolleure wären und daher als Kontrollinstrument genutzt werden, ist das Controlling ein Instrument der Steuerung. Sie sind – eigentlich – Fachleute für die Steuerung der Prozesse innerhalb eines Unternehmens.

Die Aufgaben im Einzelnen

Die Planungsaufgaben betreffen die gesamte Koordination der Teilziele des Fertigungsprozesses. Diese Teilziele werden so ausgerichtet, dass damit das Gesamtziel sinnvoll erreicht werden kann. Es bildet den Ausgangspunkt für sämtliche weiteren Planungen, da daran der gesamte Plan gemessen wird. Die Informations- und Dienstleistungsaufgaben bilden einen weiteren, extrem wichtigen Punkt des Controllings. Denn nur mit einer gut informierten Führungsebene ist die Durchführung eines Planes möglich. Hierzu gehört auch die Kosten- und Leistungsrechnung, ebenso wie der Betriebsabrechnungsbogen. Aber auch andere Gebiete werden zu den Informations- und Dienstleistungsaufgaben gezählt. Besonders das Führungscockpit ist bedeutend. Darunter wird eine spezielle Darstellung aller ökonomischen Kennzahlen verstanden, die vom Controlling so schnell und genau wie möglich dargestellt werden. Die Steuerungsaufgaben sind ein Kernbereich des Controllings. Hierunter wird allerdings nicht nur das Steuern der anfänglichen Aufgaben verstanden, sondern vor allem auch die Nachsteuerung bei erkannten Mängeln oder Fehlern. Zu den Aufgaben der Steuerung zählen auch die Erstellung von Prognosen über die Zukunft. Besonders der Finanzplan ist hierbei von großer Bedeutung.

Die Koordinations- und Rationalisierungsmaßnahmen beschäftigen sich mit dem Koordinieren der einzelnen Maßnahmen zur Erreichung des Gesamtzieles. Das Controlling erledigt dabei sowohl systembildende als auch systemkoppelende Aufgaben miteinander, um ein komplexes Ganzes zu kontrollieren. Die Rationalisierung beschränkt sich im Wesentlichen darauf, die gesetzten Ziele mit einem Minimum an Aufwand – sowohl technischem, personellen als auch finanziellem, zu erzielen.