Robert Louis Balfour Stevenson wurde am 13.November 1850 in Edinbourgh geboren. Der bekannte Schottische Schriftsteller starb bereits mit 44 Jahren und hinterließ ein umfangreiches Werk bedeutender Abenteuerromane und Reiseliteratur, aber auch diverse Essays und Geschichten. Selbst auf dem Gebiet des Gänsehaut erregenden Horrors hinterließ er seine Spuren. Bekanntestes Werk ist zweifelsohne ,,Die Schatzinsel“. In diesem Jugendabenteuerroman beschreibt er die Abenteuer des Küchenjungen Jim, auf der Jagd nach dem Piratenschatz, zusammen mit dem zwielichtigen Long John Silver.

Das Leben des Robert Louis Stevenson

Robert Louis Stevenson kommt aus Schottland, doch das raue Klima machte ihm und seiner Mutter zu schaffen.

Robert Louis Stevenson kommt aus Schottland, doch das raue Klima machte ihm und seiner Mutter schwer zu schaffen.

Robert Louis Stevenson war der einzige Sohn einer etwas schwächlichen, lungenkranken Mutter, Margaret Isabella Stevensons (geborene Balfour) und eines als Ingenieur und Leuchtturmbauer tätigen Vaters, Thomas Stevenson. Zeitlebens war seine Mutter schwächlich und litt unter einer Erkrankung der Atemwege. Auch Robert Louis Stevenson selbst, war Zeit seines kurzen Lebens, an Tuberkulose erkrankt. Seine Mutter und er selbst, litten unter dem schottischen, kühlen und nebeligen Klima. Deswegen musste die Mutter sehr oft das Bett hüten. Zur Entlastung der Mutter bekam Robert Louis Stevenson eine Kinderpflegerin, welche Ihm oft schaurige Geschichten erzählte. Ein regelmäßiger Schulbesuch konnte, wegen des eigenen schlechten Gesundheitszustandes, nicht stattfinden. Zwischenzeitlich bekam Stevenson sogar Privatunterricht. Seine Mutter schrieb alles, was der kleine Robert Louis Stevenson erlebte, bis zu dessen 39. Lebensjahr, in eine Art Tagebuch. Darum sind diese Jahre sehr gut dokumentiert. Bereits mit fünf Jahren verfasste er einen Fünfzeiler. Er liebte es Geschichten zu hören und auch selbst Geschichten zu erzählen.
Nach Beendigung der Schulzeit begann Robert Louis Stevenson ein Technik Studium, fast alle männlichen Mitglieder seiner Familie waren Ingenieure und Leuchtturmbauer. Allerdings schwenkte Stevenson wegen des schlechten Gesundheitszustandes auf Rechtswissenschaften um.
Er gab seinem Vater das Versprechen Rechtsanwalt zu werden und ein frühes von Ihm verfasstes Werk floppte, also legte er die Anwalts Prüfung ab. Als Rechtsanwalt zu arbeiten lag Ihm aber gar nicht. Er lebte größtenteils vom Geld der Eltern, verbrachte seine Zeit mit Reisen und verfasste Texte und Essays.
Im Mai 1880 heiratete Robert Louis Stevenson die 10 Jahre ältere geschiedene Fanny Osbourne mit zwei Kindern, nachdem er sie zur Scheidung bewegt hatte. Nach Irrungen, Wirrungen, Streit und Versöhnung mit den Eltern erschien 1881 sein berühmtestes Werk ,,Die Schatzinsel“.

Sein Werk:

Die Schatzinsel (1883)
• Prinz Otto (1885)
• Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde (1886)
• Die Abenteuer des David Belvour (1886)
• Der schwarze Pfeil (1888)
• Der Erbe von Balantrae (1889)
• Catriona (1893)

Dazu kommen zwei unvollendete Romane und diverse Kurzgeschichten und Erzählungen.
Nach dem Tod des Vaters, einigen Geschichten und Romanen verlegte er seinen Wohnsitz auf Samoa. Hier verstarb Robert Louis Stevenson, fern von Schottland, am 3.12. 1894.