Die sprachwissenschaftliche Disziplin der Linguistik befasst sich mit der Untersuchung und Analyse der menschlichen Sprache. Innerhalb der Linguistik gibt es weitere verschiedene Unterdisziplinen und Analysemethoden.

Dies sind beispielsweise Spracherwerb, Sprachgeschichte, Semantik, Konversationstheorie, Morphologie und Syntax und Pragmatik, um nur einige wenige zu nennen. Grundsätzlich gibt es in der Linguistik die Ebene der Semantik, die die Sprache auf der Bedeutungsebene untersucht und die Ebene der Pragmatik, welche die Anwendung der Sprache analysiert.

Ohne Sprache könnten wir kaum miteinander leben. Die Wissenschaft davon ist die Linguistik.

Ohne Sprache könnten wir kaum miteinander leben. Die Wissenschaft davon ist die Linguistik.

Die Semiotik befasst sich mit der kleinsten möglichen Einheit in der Linguistik, dem Zeichen. Ein Zeichen kann beispielsweise ein einzelner Buchstabe oder auch ein Satzzeichen sein. Zum einen wird das Zeichen als solches in seiner Gestalt erfasst (signifiant) und zum anderen das, was mit dem Zeichen bezeichnet wird (signifié). Die bekanntesten Vertreter dieser Disziplin der Linguistik sind Platon, Aristoteles, Saussure und Eco. Die Linguistik ist also ein altes und renomiertes Forschungsgebiet.

Phonetik und Morphologie

Die Phonetik untersucht die physikalische Beschaffenheit und Rezeption von Schall als Mittel der Kommunikation. Phonologie untersucht die Funktion von Lauten im Sprachsystem. Morpheme sind die kleinsten bedeutungstragenden Einheiten im linguistischen Sprachsystem, aus ihnen werden Wörter und aus Wörtern Sätze zusammen gesetzt. Es gibt einen Wortstamm, der unveränderbar ist und es gibt sogenannte Affixe, Endungen die sich dem Wortstamm anschliessen. Gegenstand der Untersuchung innerhalb der Linguistik sind auch Wortableitungen (Derivationen) und Wortzusammensetzungen (Kompositionen). Die Prototypensemantik befasst sich mit der psycholinguistischen Bedeutung der einzelnen Worte und ihrer Deutung.

Syntax und Grammatik

Um aus Wörtern grammatisch korrekte Sätze bilden zu können, muss man die Satzkonstruktion flektieren. Syntax bezeichnet die Kombination der einzelnen Wörter zu ganzen Sätzen. Dazu zählt auch die Deklination, die aus Kasus, Numerus und Genus besteht. Dazu zählen außerdem Konjugation und Komperation. All diese Untersuchungsmerkmale sind Bestandteil der Grammatik, einer der Hauptdisziplinen der Linguisitk. Es ist quasi das Regelwerk der Sprache nach dem bekannten Sprachwissenschaftler Chomsky.

Textlinguisitk

Die Textlinguisitk befasst sich mit der größten Einheit innerhalb der Linguisitk, dem Text in seiner Gesamtheit.