Die „Semiotik“ ist eine Wissenschaft, die sich mit Zeichen (Sem), Zeichensystemen und (verbaler und non-verbaler) Kommunikation beschäftigt. Der Name ist abgeleitet von dem griechischen Wort für ‚Zeichen‘. Die Semiotik ist also eine relativ abstrakte Wissenschaft, die sich schwer zuordnen lässt, da es viele Anknüpfungspunkte an andere Wissenschaftsgebiete gibt.

Sowohl Sprachwissenschaft (Linguistik), Psychologie, Philosophie und Soziologie bieten Schnittstellen zur Semiotik. In diesem Sinne könnte man sie auch als eine Metatheorie bezeichnen oder als Teil der sogenannten Erkenntnistheorie.

Womit beschäftigt sich die Semiotik?

Die Semiotik beschreibt, wie wir Zeichen, wie dieses Stopschild, nutzen, um miteinander zu kommunizieren.

Die Semiotik beschreibt, wie wir Zeichen, wie dieses Stopschild, nutzen, um miteinander zu kommunizieren.

Sprachliche Zeichen an sich sagen ja noch nicht allzu viel aus. Sie bilden vielmehr das Grundgerüst für sprachliche Äußerungen. Es kommt immer auf das Verhältnis von verschiedenen Komponenten zueinander an. Kommunikation gelingt zum Beispiel nur, wenn das Gegenüber auch versteht und weiß, wovon ich spreche (und natürlich dieselbe Sprache spricht). Dazu gehört mehr als nur das Wissen, was einzelne Zeichen oder Wörter bedeuten. Es müssen Zusammenhänge hergestellt werden und Zeichen gedeutet werden.

Sprache kann verbal oder non-verbal (ohne Worte) funktionieren. Am deutlichsten wird das an der Zeichensprache, die sehr stark von Zeichen (im wörtlichen Sinne) abhängig ist. In der Semantik (die linguistische Disziplin, die sich mit der Bedeutung von Wörtern und Sätzen befasst) bedeutet ein „Sem“ das kleinste bedeutungstragende Element. Die Semiotik beschäftigt sich also auch mit den Bedeutungen der Zeichen und nicht nur mit den Zeichen an sich, wie das auch bei den Verkehrszeichen ersichtlich ist.

Jedes Verkehrszeichen hat eine bestimmte Funktion. Als Schild (materiell gesehen) hat es keine große Bedeutung. Jedes Schild ist jedoch mit einer Bedeutung und damit mit einer bestimmten Funktion verknüpft, an die sich die Verkehrsteilnehmer zu halten haben. Ebenso verhält es sich mit anderen Objekten. Rote Rosen, Herzen oder Diamanten werden gerne mit Liebe und Romantik in Verbindung gebracht. Hemd und Krawatte stehen für seriöses Auftreten und haben vor allem in der westlichen Welt eine große Bedeutung.
Wir sehen also: es zählt mehr als nur die Struktur oder die Semantik einer Äußerung. Es kommt darauf an, welche Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Elementen (Äußerung, Sprecher, Gegenstand) bestehen. Somit werden Zeichen oder Dinge erst durch die kritische Auseinandersetzung mit Sinn und Bedeutung belegt (siehe auch „Erkenntnistheorie“). Damit beschäftigt sich die Semiotik.