Jedes Jahr überlegen viele Schüler, nach ihrem regulären Schulabschluss in Deutschland, ob sie nicht vielleicht noch studieren sollen. Und das vielleicht sogar nicht unbedingt auf die Weise, dass sie täglich zur Uni gehen und dort Vorlesungen besuchen, sondern viele überlegen sich, lieber ein Fernstudium zu belegen. 

Abläufe beim studieren zu Hause

Das positive am studieren auf dem Weg eines Fernstudiums ist sicherlich, dass man sich die Zeiten einteilen kann, wann man etwas für die Uni macht. Man muss nicht in übervollen Hörsälen sitzen und vielleicht da durch nicht alles mitbekommen. Bei dem Fernstudium bekommt man Unterlagen, Skripte, Lernmaterialien, Seminare und dann aber auch Leistungskontrollen an die Hand und kann sich nun alleine den neuen Stoff aneignen, so, wie man gerade die Möglichkeit dazu hat. Die Materialien oder auch der Kontakt zu dem Lehrpersonal werden über das Internet verarbeitet, bzw. geschlossen und erledigt. So können Fragen per E-Mail oder aber auch per Telefon geklärt werden. Da die Studenten in den Fällen ja tatsächlich so arbeiten können, wie sie es möchten und sich einteilen können, sind die Quoten der Abbrecher des Studiums bei einem Fernstudium geringer als bei den Studenten, die ganz normal die Vorlesungen an den Universitäten besuchen.

Vorteile für das studieren zu Hause

Ein Vorteil für das Fernstudium ist also ganz klar die Zeiteinteilung. Oder aber auch die Einteilung, wie wichtig für einen nun dieser oder jener Wissenspunkt ist, also wie unbedingt man sich nun zum studieren an das Thema setzen sollte. So ist die Variante des Fernstudiums zum Beispiel perfekt für junge Studentinnen, die kleine Kinder haben und nicht jeden Tag den Nachwuchs woanders unterbringen können. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass man sich die Materialien, die man sich aus dem Internet gezogen hat, immer wieder neu ansehen kann, wo man in einer Vorlesung in einer Uni nicht die Gelegenheit zu hat. Ein ganz elementarer Vorteil ist es auch, dass auf diesem Weg auch Menschen ohne ein Abitur ein Studium absolvieren können.

Nachteile für das studieren zu Hause

Nachteile sind, dass man sich wirklich zu Hause konsequent an den Stoff ran setzt und motiviert bleibt. Und man hat nicht die unmittelbare Gelegenheit, den Lehrer etwas zu fragen, was in einer normalen Vorlesung sicherlich möglich wäre. Außerdem könnte es auf dem Weg des Fernstudiums länger bis zu den Abschlüssen dauern, was eben auch mit der bequemen Zeiteinteilung zusammen hängen dürfte. Dann sind die Kosten für ein Fernstudium höher als bei einem regulären Studium, also dem studieren in normalen Universitäten.

 

Bildnachweis: © apops – Fotolia.com