Das Wort Zitat ist lateinischen Ursprungs und bedeutet soviel wie etwas Aufgerufenes oder Angeführtes. Es beschreibt eine Stelle aus einem Text, welche wörtlich übernommen wurde. Auch kann ein Zitat einen Hinweis auf eine bestimmte Stelle eines Textes geben. Aber natürlich können auch viele andere Medien, wie zum Beispiel Bilder, als Zitat verwendet werden. Der Begriff ist äußerst vielfältig und findet beispielsweise auch in der Politik Verwendung, wenn man sich bei einem Meinungsstreit auf Äußerungen anderer bezieht. Aber auch der Journalismus bedient sich immer wieder gern an diesen Formen.

Werden Zitate sehr bekannt, werden sie häufig auch als geflügelte Worte bezeichnet. Allerdings kann es auch vorkommen, wie es oft bei Bibelstellen der Fall ist, dass ein Zitat schon so stark in unserem alltäglichen Sprachgebrauch übergegangen ist, dass man meist gar nicht mehr weiß, dass es sich um ein Zitat handelt. Zum Nachweisen eines Zitates sollte dieses mit Hilfe eines Literaturverzeichnisses oder einer Quellenangabe belegt werden. Dabei müssen der Autor und die genaue Stelle des Textes genannt werden.

Wofür werden Zitate verwendet

Zitate werden durch Anführungszeichen sichtbar gemacht.

Zitate werden durch Anführungszeichen sichtbar gemacht.

Sie haben die Aufgabe bestimmte Textstellen oder Sätze eines anderen kenntlich zu machen. Dies ist vor allem für die Urheberrechte von großer Bedeutung. Mit Hilfe der Zitate muss weder die Erlaubnis des Urhebers zur Veröffentlichung eingeholt noch muss ihm eine Vergütung gezahlt werden. Dies ist so, da Zitate der wissenschaftlichen sowie der kulturellen Weiterentwicklung der Gesellschaft dienen. Allerdings darf das Zitatrecht nur Werke beanspruchen, welche selbst unter Urheberschutz stehen. Bei Zitaten gilt ein Änderungsverbot. Trotzdem dürfen sie bei Bedarf gekürzt werden, wenn dadurch der ursprüngliche Sinn nicht verloren geht. Unterschieden werden dabei vier unterschiedliche Arten:

  • Großzitate: Zitate von einem gesamten Werk
  • Kleinzitate: Ausschnitte von Zitaten, wie einzelne Sätze oder Abschnitte
  • Musik-, Bild- oder Filmzitate
  • Freies Zitieren: der genaue Wortlaut muss nicht eingehalten werden

Einen besonderen Stellenwert nimmt ein Zitat in der Wissenschaft ein. Schließlich sind Wissenschaftler jeder Art immer wieder darauf angewiesen, sich auf Quellen und somit auf Äußerungen anderer zu beziehen. Diese können aber auch in einer Bibliografie zusammengefasst werden.

Wie zitiert man richtig

Wichtig ist in erster Linie das Hervorheben von Zitaten. Dabei sollte man sich an das entsprechende Urheberecht eines Landes halten. So kann es hier aus gesetzlicher Sicht von Land zu Land Unterschiede geben. Ein wörtliches Zitat muss inhaltlich immer genau dem Original entsprechen. Es wird durch Anführungszeichen sichtbar gemacht. Beim sinngemäßen Zitieren erfolgt die Abgrenzung von eigenen Aussagen durch die indirekte Rede. Mit Hilfe einer End- oder Fußnote kann ein Zitat einer genauen Quellenangabe zugeordnet werden. Dabei kann die entsprechende Quelle mit der Fußnote in Form eines Vollbelegs oder am Ende eines Werkes angegeben werden.