Die ersten Jahre

Richard Wagner (1813-1883) war einer der bekanntesten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Noch heute findet seine Musik allgemeine Anerkennung, denn die alljährlichen Wagner Festspiele in Bayreuth locken noch immer Wagner Fans und internationales Publikum jeglicher Couleur an.

Im Alter von 16 Jahren entdeckte Richard Wagner seine Liebe zur Musik und begann eigene Werke zu komponieren. 1831 schrieb er sich an der Universität zu Leipzig für das Musikstudium ein und nahm Unterrichtsstunden im Komponieren. Neben verschiedenen anderen Engagements arbeitete Wagner als Kapellmeister in Riga sowie als Musikdirektor der Dresdener Hofoper.

Musikalisches Schaffen

Richard Wagner verwendete für seine Musikalischen Werke und seine Opern häufig Motive die dem Mittelalter entstammten. So verdankt die Nachwelt ihm beispielsweise Werke wie Tristan & Isolde, Tannhäuser, Parsifal oder der Ring der Nibelungen. Auch die König Artus Sage inspirierte ihn.

Viel Aufmerksamkeit brachte ihm auch die Freundschaft mit dem bayrischen König Ludwig II ein, welcher heute besser als der „Märchenkönig“ bekannt ist. Ludwig II galt als Wagners Freund, Vertrauter und royaler Mäzen und investierte viel Geld um Richard Wagner seine ehrgeizigen Projekte zu ermöglichen. Bei der Ausstattung seiner prunkvollen Schlösser verwendete Ludwig II auch immer wieder zahlreiche Motive aus Wagners Werken.

Richard Wagner plante das Festspielhaus in Bayreuth

Richard Wagner plante das Festspielhaus in Bayreuth

Wagners wohl größtes Projekt war die Planung des Festspielhauses in Bayreuth, dessen Fertigstellung im Jahr 1875 er auch noch erlebte. Im Sommer 1876 begann die erste Festspielsaison mit der Aufführung des Nibelungenringes. Ehrengäste waren u.a. der deutsche Kaiser Wilhelm I.

Wagner der Privatmann

Immer wieder plagten Richard Wagner enorme Geldprobleme und er musste vor seinen Gläubigern und den Steuerbeamten fliehen. Zeitweilig verdiente er sein Geld sogar als Journalist für Musikthemen um sich und seine Gemahlin zu ernähren.

Die erste Ehe mit Minna Planer ging 1862 in die Brüche und Minna starb schließlich 1866. Seine zweite Frau Cosima von Bülow heiratete Richard Wagner 1870. Mit Ihr lebte er bis zu seinem Tod zusammen. Zu Wagners engeren Freunden zählte unter anderem auch der Komponist Franz Liszt.

Richard Wagner starb 1883 in Venedig an Herzversagen.