Der Intelligenzquotient, oft auch mit IQ abgekürzt, wird dazu verwendet, um das intellektuelle Lernvermögen zu bewerten. Dabei wird er mit Hilfe eines Intelligenztestes gemessen, dessen Ergebnis schließlich mit den Ergebnissen von anderen Personen verglichen wird. Diese Personen dienen als eine Art Referenzgruppe und schaffen so eine Normierung.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Verteilung der Testergebnisse nur geschätzt wird und mit Hilfe einer Normalverteilung dargestellt wird. Hierbei ist der Mittelwert, also der am häufigsten auftretende Wert, beim Intelligenzquotienten 100 und die Standardabweichung beträgt 15. Es lässt sich also sagen, dass ungefähr 2 Drittel der Referenzgruppe einen Intelligenzquotienten im Bereich von 85 bis 115 haben, was den durchschnittlichen Intelligenzquotienten widerspiegelt.

Um seinen Intelligenzquotient zu steigern, ist ein Umfeld, dass zum Lernen motiviert, nicht zu unterschätzen.

Um seinen Intelligenzquotient zu steigern, ist ein Umfeld, dass zum Lernen motiviert, nicht zu unterschätzen.

Die zur Messung des Intelligenzquotienten verwendeten Tests müssen dabei im Laufe der Zeit jedoch immer wieder angepasst werden, denn der Intelligenzquotient hat sich im Laufe der Jahre deutlich erhöht, die Verteilung soll allerdings gleich bleiben. Bei einem Intelligenztest werden zahlreiche, unterschiedliche Varianten der Intelligenz getestet, denn es zählt nicht nur das einfache Rechnen oder Allgemeinwissen, sondern auch das logische Denken wird bei einem solchen Test gefordert und trägt somit einen Teil zum IQ bei.

Kann man den Intelligenzquotienten erhöhen?

Studien haben ergeben, dass es möglich ist, seinen Intelligenzquotienten zu erhöhen, da jeder Mensch fähig ist seine Intelligenz zu steigern. Denn auch die Gehirne von Erwachsenen sind noch formbar und können ihre Leistung steigern. Dies wurde in der Vergangenheit häufig als nicht möglich betrachtet, weshalb einige Leute glauben, dass der IQ den man erreicht hat, sobald man ausgewachsen ist, auch der endgültige ist. Doch nicht nur der Schulbesuch fördert den IQ, denn auch nach seiner Schulzeit hat man noch Möglichkeiten diesen zu steigern. Trotzdem muss beachtet werden, dass auch die Erbanlagen einen wichtigen Anteil zur Intelligenz eines Menschen beitragen, denn diese geben einem die Voraussetzungen mit auf den Weg.

Wie kann man seinen IQ steigern?

Natürlich gibt es zahlreiche IQ-Trainer, die einem am Tag eine bestimmte Menge an Vokabeln oder anderen Sachen beibringen, doch noch viel mehr als diese Form der Übung ist laut Studien die Umwelt. Denn nur wer in einem guten Umfeld lebt und seinen Kopf so regelmäßig anstrengt kann auch seine Intelligenz langfristig steigern. Die Motivation zu lernen ist also eine wichtige Eigenschaft, denn nur mit der richtigen Motivation lassen sich wirkliche Fortschritte feststellen. Eine weitere Rolle spielt die Tatsache, dass man auch den Körper in guter Verfassung haben sollte, um seinen Intelligenzquotienten zu erhöhen.