„Man kann nicht, nicht kommunizieren“ – Nach dieser These von Paul Watzlawick gestaltet sich unser Alltag, wenn man ihn genauer betrachtet. Tagtäglich kommunizieren wir mit anderen Menschen, ob wir dies möchten oder nicht.

Wege, über die der Mensch kommuniziert

Generell kann der Mensch über zwei Wege kommunizieren: verbal und nonverbal.
Verbal bedeutet hierbei, dass die Gedanken in Worte gefasst und mündlich oder schriftlich ausgedrückt werden.
Doch auch ohne unsere Sprachwerkzeuge kommunizieren wir, auch wenn es heißt „Ich rede nicht mehr mit dir“. Botschaften werden immer gesendet. Diese nonverbale Kommunikation wurde bisher in zahlreichen Büchern und Studien untersucht. Daher können die Menschen heutzutage leicht die Bedeutung verschiedener Mimiken und Gestiken sowie der Körperhaltung deuten.

Botschaften, die aus der Kommunikation zu entnehmen sind

Entsprechend der Art und Weise, wie ein Gedanke ausgedrückt wird, kann man mehrere Inhalte aus Gesagtem entnehmen. Nach Friedemann Schulz von Thun gibt es vier Inhalte.
Der erste umfasst einen bloßen, objektiven Fakt, den man dem Gesprächspartner mitteilen möchte. Daneben kann der Gesprächspartner aus Gesagtem etwas Persönliches über einen Menschen erfahren, wie etwa seinen Gemütszustand oder Vorlieben. Er erfährt aber auch, insbesondere durch nonverbale Elemente beim Kommunizieren, wie sich die Beziehung zwischen ihm und dem Sprechenden gestaltet, das heißt, ob z.B. eine Sympathie oder eher Antipathie vorherrscht.

Wir kommunizieren immer und überall

Wir kommunizieren immer und überall

Die vierte Botschaft einer Nachricht ist nicht immer leicht zu verstehen. Hier handelt es sich um einen Appell. Das bedeutet, dass man seinen Gesprächspartner zu einer bestimmten Handlung anregen möchte.
All diese Botschaften kann der Mensch auch senden, wenn er lediglich nonverbal kommuniziert, also über seine Körpersprache, Mimik und Gestik.

Die Bedeutung der Kommunikation für den Menschen

Wie aus den bisher wiedergegebenen Sachverhalten zu entnehmen ist, kommunizieren wir immer und überall. Das ist auch wichtig, denn die Kommunikation ist essentiell zum Aufbau menschlicher Beziehungen. Über verbale und nonverbale Möglichkeiten teilen wir uns den Menschen in unserer Umwelt mit, tauschen uns aus und erfahren gleichzeitig Vieles. Kommunizieren heißt nicht nur bloßes Austauschen von Fakten. Über Kommunikation ist viel mehr möglich:

  • Geben und Erfahren von Zuneigung oder Abneigung
  • Mitteilung der eigenen Wünsche und Bedürfnisse
  • Erfahren der Wünsche und Bedürfnisse eines anderen
  • Information, wie andere das eigene Handeln erleben
  • eigene Interessen, Wünsche und Bedürfnisse kennenlernen
  • uvm.

Insbesondere Berufstätige im Management- und Werbebereich machen sich das Wissen um die Wirkung der Kommunikation zunutze, um beispielsweise eine gute Beziehung zu Vertragspartnern zu erarbeiten. Doch auch im Alltag ist es unausweichlich, sich mit Kommunikation auseinanderzusetzen, um eine tragfähige Basis für Beziehungen zu Freunden oder dem Partner aufzubauen. Denn grundsätzlich gilt: Eine gelungene Kommunikation beeinflusst das menschliche Miteinander immer positiv.