Die Konferenz von Jalta fand vom 04. bis 11. Februar 1945 auf der Krim statt. Beteiligt waren die Regierungschefs der alliierten Siegermächte des Zweiten Weltkrieges. Für die USA nahm der Präsident Franklin D. Roosevelt, für Großbritannien der Premierminister Winston Churchill und für Russland der Staatschef Josef Stalin teil. Zu diesem diplomatischen Treffen hatte Stalin geladen, um seine Interesse bezüglich der Neuordnung in Europa durchzusetzen.

Ergebnisse und Beschlüsse der Konferenz von Jalta

Bei der Konferenz von Jalta beschlossen:

  • Schnelle Beendigung des Zweiten Weltkrieges

Für Deutschland wurde bei der Konferenz von Jalta entschieden:

  • Entnazifizierung und Entmilitarisierung von Deutschland
  • Einteilung Deutschlands in 3 Besetzungszonen (die französische Zone entstand später aus Teilen der amerikanischen und britischen Zone) nach Ende des Zweiten Weltkrieges

Die endgültige Entscheidung über die Zukunft Deutschlands nach Beendigung des Krieges blieb offen.

Stalin bekam zugesichert:

    • Satellitenstaaten für Russland: Tschechoslowakei und baltische Staaten

Stalin verpflichtete sich bei der Konferenz von Jalta:

  • in einem Geheimabkommen zur Kriegserklärung gegenüber Japan
  • zu einem Bündnis mit der Volksrepublik China
  • zum Aufbau einer internationalen Friedensorganisation, der UNO oder UN, gemeinsam mit den USA und Großbritannien

Weitere Beschlüsse der Konferenz von Jalta:

  • das japanisch besetzte Korea sollte nach dem Ende des Krieges mit Japan ein eigenständig demokratischer Staat werden.
  • auch die Gründung der UN wurde noch sehr allgemein diskutiert

Auswirkungen der Konferenz von Jalta auf Europa und die Welt

Die Konferenz von Jalta gilt heute als Beginn des Kalten Krieges. Durch die Neuordnung in Osteuropa senkte sich der sogenannte Eiserne Vorhang über den Kontinent, der erst 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer wieder aufgehoben werden konnte.

Bedeutung der Konferenz von Jalta für den Koreakrieg

Korea wurde nach Ende des Krieges mit Japan zunächst in zwei Besatzungszonen eingeteilt. Der Norden unterstand Stalins Russland und der Süden den USA unter Präsident Truman. Roosevelt war kurz nach der Konferenz von Jalta gestorben. Bedingt durch den Kalten Krieg trieb keine der Mächte das Ziel voran, aus Korea einen Staat zu bilden.

Deshalb kam es zu der Situation, dass sowohl im Süden, als auch im Norden des Landes eine Regierung gebildet wurde, die sich jeweils als ganzheitliche Regierung Koreas verstand.

Der Konflikt war geboren und endete im Koreakrieg, in dem auch die Volksrepublik China involviert waren.