Das Mittelmaß ist ein Begriff, der häufig verwendet wird aber nur selten genau definiert wird. Nun stellt sich also die Frage, was genau das Mittelmaß überhaupt ist.

Als Mittelmaß kann man den Durchschnitt bezeichnen. Dabei ist es egal, wovon man redet, ob jetzt von der Intelligenz eines Menschen oder etwas technischem wie einer Länger von Gegenständen. Oftmals wird mit dem Mittelmaß etwas negatives assoziiert, das ist allerdings nicht korrekt. Wenn etwas im Mittelmaß ist, ist das nichts Schlechtes. Wenn man beispielsweise mittelmäßig Intelligent ist, heißt das nicht, dass man dumm ist. Studien legen dar, dass Menschen die in allem das Mittelmaß haben (Gehalt, Intelligenz), oft sehr glücklich leben.
Dadurch ist auch bewiesen das Geld allein nicht glücklich macht. In Deutschland steht der IQ-Wert in direktem Zusammenhang mit dem Gehalt. Also, wer einen höheren IQ-Wert hat, verdient in der Regel mehr Geld. Nun nimmt man die oben angesprochene Studie, dass Leute, die im Mittelmaß leben am glücklichsten sind und stellt fest, dass Geld allein nicht glücklich macht. Der durchschnittliche IQ-Wert in der gesamten Welt ist 100. Dieser Wert wird so festgelegt, dass der Durchschnitt immer bei 100 liegt. Nun stellt man sich die Frage, ob man damit zufrieden sein soll wenn man im Durchschnitt ist.

Man kann zwei Ansichten dazu haben. Zum einem ist der Durchschnitt nicht negatives und man kann durchaus damit zufrieden sind nicht in der „schlechteren“ Hälfte des Durchschnittes zu sein. Andererseits kann man sich ständig verbessern und sich so von der breiten Masse absetzen. Im Arbeitsmarkt zum Beispiel werden häufig große Anforderungen gestellt, vielen Personalchefs genügt der Durchschnittsmensch nicht mehr. Diese Bewegung ist als kritisch zu beachten, da auch der durchschnittliche Bürger sehr viele positive Eigenschaften hat.
In der Technik wird bei der Produktion von Gegenständen häufig etwas ungenau gearbeitet. Das passiert, weil die Maschinen nicht hundertprozentig genau fertigen können. Hierbei wird ein bestimmtes Maß angegeben, das nur um eine geringe Abweichung haben darf. Dabei ist es egal, ob das gefertigte Teil dann unterm oder überm Durchschnitt liegt. Wenn ein Teil 30mm lang sein muss und ein Abweichung von +/- 1mm haben darf ist ein Teil, das 29mm lang ist genauso gut, wie ein Teil das 31mm lang ist. Es wird also nicht zwischen überdurchschnittlich und unterdurchschnittlich unterschieden. Solange der Gegenstand im Durchschnittsbereich liegt, ist der Gegenstand zu gebrauchen. Es gibt also keinen genauen Durchschnittspunkt sondern einen Durchschnittsbereich.