Der IQ-Durchschnitt liegt bei genau 100 Punkten. Dabei ist zu erklären, dass dieser Durchschnittswert sich nie verändert, sondern festgelegt wurde, dass der IQ-Durchschnitt immer bei genau 100 Punkten liegt. Der Mittelwert ist also 100, die Standardabweichung beträgt 15 Punkte. Das heißt, dass genau zwei Drittel der Menschen einen IQ-Wert zwischen 85 und 115 haben.

Man ermittelt den IQ-Wert durch einen Intelligenztests. Diesen Test gibt es schon seit einigen Jahrzehnten. Im Laufe der Jahre wurden die Ergebnisse des Tests im Durchschnitt immer besser, deswegen mussten die Messungen geänderte werden. Das liegt daran, dass man wie vorher erklärt den IQ-Durschnitt immer bei genau 100 Punkten haben will. Dabei muss auch die Standardabweichung von 15 Punkten eingehalten werden.
Auf Grund der Tatsache, dass zwei Drittel der Menschen einen IQ zwischen 85 und 115 haben, sind viele Dinge auf diese Zielgruppe zugeschnitten. In der Werbung wird dieses Wissen beispielsweise dazu genutzt die richtige Zielgruppe anzusprechen und so die Werbung sehr effizient zu gestalten.
Viele Studien zeigen, dass der IQ-Wert in direktem Zusammenhang mit dem Einkommen eines Menschen steht. Das heißt also, wer genau im IQ-Durchschnitt liegt, verdient auch genau durchschnittlich viel. Genauso proportional wie die Verteilung bei einem Anstieg des IQ’s abnimmt, so schnell steigt auch das Einkommen. Die Gehaltsverteilung ist also auf Grund des IQ-Werts sehr unterschiedlich. Wenig Menschen, die mit dem hohen IQ-Wert, verdienen sehr viel Geld und die Menschen die im IQ-Durchschnitt sind verdienen dementsprechend nur durchschnittlich gut.

Wer wissen möchte wie hoch sein IQ ist, sollte einen Intelligenztest machen.

Wer wissen möchte wie hoch sein IQ ist, sollte einen Intelligenztest machen.

Es gibt aber Studien, die belegen das Menschen die sich im IQ-Durchschnitt befinden die glücklichsten sind. Dagegen spricht aber die Tatsache, dass es, vor allem beruflich, viele Konkurrenten gibt wenn man im IQ-Durchschnitt ist. Die Verteilung des IQ-Werts sieht es nämlich vor, dass je weiter man vom IQ-Durchschnitt von 100 weg geht, es schwieriger wird einen Menschen mit demselben IQ-Wert zu finden. Dafür spricht aber, dass man wenn man sich im IQ-Durchschnitt befindet einfacher Gleichgesinnte findet und so auch besser soziale Kontakte pflegen kann. Man kann also egal ob hoher IQ-Wert oder mitten im IQ-Durchschnitt immer Vorteile und Nachteile finden. Dementsprechend muss man einfach das Beste aus seiner eigenen Situation machen.
Als Fazit lässt sich zusammenfassen, dass der IQ-Durchschnitt immer bei genau 100 Punkten liegt und die Standardabweichung 15 Punkte beträgt. Die Standardabweichung gibt dabei an um wie vielen Punkte sich der Durchschnittswert nach unten oder oben verändern darf damit man genau zwei Drittel aller Personen abdeckt. Zur Bestimmung des Intelligenzquotienten gibt es spezielle Test die sich im Laufe der Jahren immer verändert haben.