Addieren gehört zu den vier allgemeinen Grundrechnungsarten in der Mathematik. Daneben gibt es noch die Umkehrvariante Subtrahieren und die von den beiden Arten abzutrennenden Rechnungsarten Multiplizieren und Dividieren.

Bedingungen für das richtige Addieren

Um richtig addieren zu können, muss man die Zahlenreihenfolge kennen und wissen, wie man die vorgegebene Zahl bei alltäglichen Gegenständen (z.B. Äpfel) anzuwenden hat.

Was ist Addieren?

Addieren bezeichnet das Zusammenzählen von mehreren Zahlen, welche in der Mathematik mit dem Rechenzeichen „Plus“ (+) bezeichnet sind. Aus diesem Grund nennt man die Addition auch „Plus-Rechnen„. Man nimmt mehrere Zahlen und rechnet diese zusammen, dabei werden die einzelnen Zahlen als Summand und das Ergebnis als Summe bezeichnet.

Wie addiert man?

Addieren bezeichnet das Zusammenzählen von mehreren Zahlen

Addieren bezeichnet das Zusammenzählen von mehreren Zahlen

Kennt man die Zahlen und kann sie auf alltägliche Gegenstände anwenden, so ist es meist am einfachsten, wenn man sich beim Zusammenrechnen Gegenstände vorstellt oder sogar zur Hilfe nimmt. Dies wird besonders in der Schule zu Beginn verwendet.

Beispiel: Man hat 4 Äpfel und die Mutter kauft 3 weitere dazu, wie viele Äpfel hat man dann?

Hier wird das Zusammenzählen der Äpfel verlangt. Der erste Summand sind die bereits vorhandenen 4 Äpfel und der zweite Summand sind die 3 neuen Äpfel. Die Summe kann man sich nun ganz einfach herleiten, indem man alle Äpfel zusammenlegt und durchzählt, ob in Wirklichkeit mit Hilfe von echten Äpfeln oder durch Visualisierung im Kopf. Befolgt man diesen Regeln, wird man auf das Ergebnis von 7 kommen.

Dies muss nicht unbedingt nur mit zwei Summanden sein. Es können unendlich viele Summanden sein, die sich alle zusammen zu einer einzigen Summe addieren lassen. Dabei nutzt man einfach die Visualisierungstechnik und zählt in Gedanken nach und nach die einzelnen Summanden, am besten in der richtigen Reihenfolge, zusammen.

Die Reihenfolge ist zwar egal, da sich die Summe bei geänderter Reihenfolge der Summanden nicht ändert, aber es ist deutlich einfacher, wenn man der Reihe nach zusammenrechnet.

Das Gegenteil – Subtrahieren

Der umgekehrte Vorgang ist die Subtraktion, bei der Zahlen nicht zusammengezählt, sondern voneinander abgezogen werden. Das hierfür verwendete Rechenzeichen ist das „Minus“ (-). Auch hier ist es empfehlenswert, ein Beispiel zu verwenden. Zur Verdeutlichung das Beispiel von oben:

Man hat nun 7 Äpfel. Der Sohn bekommt 1 Apfel mit in die Schule. Wie viele Äpfel bleiben übrig?

Die anfänglichen 7 Äpfel sind bildlich vorzustellen. Man stelle ich danach vor, dass ein Apfel weg ist. Jetzt man kann die restlichen Äpfel wieder zusammenzählen und bemerkt, dass 6 Äpfel noch da sind.

Dies ist zugleich das Ergebnis des Subtrahierens.

Das Dividieren und Multiplizieren erfordert ein wenig mehr Aufwand, als das Addieren und Subtrahieren.