Die Mathematik gehört zu den Naturwissenschaften, spielt dort aber eine Sonderrolle, da sie als Hilfswissenschaft eine beschreibende Funktion für andere Wissenschaften darstellt. Das gilt jedoch nicht nur für die Natur-, sondern auch für die Gesellschafts- und Geisteswissenschaften.

Die Grundlage der Mathematik bildet die Beschäftigung mit Zahlen und Figuren. Neben den Wissenschaften sind auch alle anderen Bereiche des Lebens von der Mathematik durchdrungen, wo Zahlen eine große Rolle spielen.

Die Grundlagen der Mathematik

Der Mensch musste sich schon immer mit zählbaren Objekten und Vorgängen beschäftigen. Bereits auf der frühesten Stufe der menschlichen Gesellschaft war bei der Beschaffung und Aufteilung der Nahrung die Fähigkeit zur Unterscheidung von Mengen von großem Vorteil. Diese Fähigkeit findet man auch schon bei einigen hoch entwickelten Tierarten, wie z. B. den Bonobos.

Der Mensch war aber bereits in der Lage, die Mengen durch Zugabe oder Wegnahme von Objekten zu verändern und die unterschiedlichen Mengen mit Zahlen in Beziehung zu setzen. Daraus entwickelten sich die vier Grundrechenoperationen, das Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren.

Mathematik zu verstehen ist manchmal schwer

Mathematik zu verstehen ist manchmal schwer

Das Rechnen wurde im Leben des Menschen immer wichtiger. Mit der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung bildete sich der Tauschhandel heraus, der natürlich ohne die einfachsten Rechenoperationen nicht möglich war. Auch bei der Sesshaftwerdung der Menschheit war notwendigerweise Mathematik im Spiel.

So erkannte der Mensch die periodisch wiederkehrenden Jahreszeiten. Um die Zeiten zu bestimmen, wann bestimmte Feldarbeiten notwendig waren, wurden nach und nach komplizierte astronomische Berechnungen durchgeführt.

Die Bestandteile der Mathematik

Die zwei grundlegenden Teilgebiete der Mathematik seien hier genannt.

Arithmetik

Die Arithmetik beschäftigt sich allgemein mit Zahlen. Dazu gehören die vier Grundrechenoperationen, das Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren.

Geometrie

Die Geometrie umfasst die Untersuchung und Berechnung von geometrischen Figuren.

Auf der Grundlage dieser beiden Teilgebiete entwickelte sich die „Höhere Mathematik„.

Das mathematische Verständnis

Mathematik zu verstehen ist manchmal schwer. Dabei hat sich herausgestellt, dass zwar jeder in der Lage ist, ein gewisses mathematisches Verständnis zu entwickeln. Jedoch ist der Lernerfolg bei gleichen Lehrmethoden oft unterschiedlich. Die Gründe für diese unterschiedlichen Fähigkeiten sind vielfältig und müssen noch intensiv untersucht werden.

Man hat ähnlich wie bei der Legasthenie die Lese- und Rechtschreibeschwäche auch eine Rechenschwäche festgestellt. Sicherlich spielen neben einer genetischen Anlage auch die Lernmethoden, das Interesse, Einstellungen und psychische Voraussetzungen eine Rolle.

Fazit

Die Mathematik spielt eine Sonderrolle unter den Wissenschaften. Als sogenannte Hilfswissenschaft beschreibt sie die Vorgänge und Prozesse sowohl in den Natur- als auch in den Gesellschaftswissenschaften.

Die Entwicklung eines mathematischen Verständnisses ist von vielen Faktoren abhängig, die sich von einer besonderen Begabung über das Interesse bis hin zu den Lehrmethoden erstrecken.