Jemand, der eine neue Sprache lernen möchte, sollte sich genau überlegen, wozu er die Sprache später benötigt. Es ist schon ein Unterschied, ob man die Sprache nur für den Urlaub braucht oder ob man die Sprache verhandlungssicher sprechen möchte. 

Die verschiedenen Wege

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine neue Sprache zu erlernen. Man kann die Sprache in der Schule lernen, Sprachkurse besuchen, mit DVD oder CD-Rom lernen, mit einem klassischen Sprachlernbuch, ins Ausland gehen und die Sprache „auf der Straße“ lernen, eine Sprachpartnerschaft für die dementsprechende Sprache eingehen, einen Online-Kurs belegen oder einen Sprachaustausch mitmachen. 

Lernen vor Ort

Doch man muss nicht gleich ins Ausland fahren, um dort einen Sprachkurs zu belegen. Es gibt auch hierzulande in vielen Städten ein gutes Kursangebot, wie zum Beispiel einen Sprachkurs in Englisch in München, oder ein Spanischkurs in Hamburg. Diese Kurse können viel Freude bereiten, egal ob sie an der Uni, an der VHS oder bei privaten Anbietern stattfinden. Wenn es eine neue Sprache ist, kostet es meistens ein bisschen Überwindung, sich in den Kurs zu begeben. Sind die ersten Grundlagen erst einmal erlernt und hat man dazu einen guten Lehrer oder Kursleiter, lässt sich systematisch aufbauen.

Unterschiedliche Sprachlerntypen

Jeder lernt anders. Und jeder hat einen anderen Zugang zu Fremdsprachen. Es kommt ganz auf den Lerntypen an, ob jemand am besten autodidaktisch mit Bücher lernt oder ob Audio-Kurse oder Videomaterial das Richtige sind. Andere lernen mit Online-Kursen am besten und wieder andere bevorzugen den direkten Kontakt zu einem Lehrer oder Lernpartner. Wer erkundet hat, wie er am besten lernt, ist klar im Vorteil.

Kostenabhängiges Fremdsprachenlernen

Natürlich ist das Lernen einer Fremdsprache vom individuellen Engagement abhängig. Wer fleißig und interessiert ist, lernt sehr viel besser als jemand, der passiv und desinteressiert ist. Doch es gibt auch Sprachlernmethoden, deren Erfolg kostenabhängig ist. Qualität hat ihren Preis. Ein VHS-Kurs vermag nicht das zu leisten, was ein privater, teurer Fremdsprachenlehrer bewirken kann. Außerdem können Sprachkurse bzw. Sprachurlaub im jeweiligen Ausland am besten mit Vollverpflegung und Unterbringung in einem Schloss inklusive Anreise sehr teuer werden.

Was kann man sich leisten und was ist effektiv

Es sollte deshalb genau geprüft werden, was man bereit ist zu investieren und was dem eigenen Lerntyp entspricht. Vielleicht reicht ja ein günstiges Buch? Man muss auch nicht eine neue Sprache innerhalb von zwei Wochen lernen. Man sollte sich ruhig beim Fremdsprachenlernen Zeit lassen, denn der Weg ist auch hier das Ziel. Sprachenlernen soll Spaß bringen und nicht zum Stress werden.