Was für ein Film ist 2001 – Odyssee im Weltraum?

Odyssee im Weltraum ist ein Science-Fiction-Film, basierend auf der Kurzgeschichte von Arthur C.Clarke namens The Sentinel. Der Film ist aus dem Jahr 1986 und trägt den Originaltitel 2001: A Space Odyssey, hat aber nichts mit dem König Odysseus von Ithaka zu tun.

Stanley Kubrick führte Regie und entwickelte zusammen mit dem britischen Schriftsteller Clarke das Drehbuch zum Film, zu den Odysseen. Der Film war so erfolgreich, dass die American Film Institute 2001 – Odyssee im Weltraum zum besten Science-Fiction-Film der Welt auszeichneten.

Die Hauptdarsteller von Odyssee im Weltraum

  • Keir Dullea als Dr. David „Dave“ Bowman
  • Gary Lockwood als Dr. Frank Poole
  • William Sylvester als Dr. Heywood R. Floyd
  • Robert Beatty als Dr. Ralph Halvorsen
  • Leonard Rossiter als Dr. Andrei Smyslov
  • Margaret Tyzack als Elena
  • Sean Sullivan als Dr. Bill Michaels

Worum geht es in Odyssee im Weltraum?

Die Menschen haben im Jahr 2001 den Mond erobert und graben dort schliesslich ein Monolith aus, von dem sie weder Herkunft noch etwas anderes wissen. Diese unbekannte Materie sendet jedoch Signale an den Planeten Jupiter weiter. Das Raumschiff Discovery soll mit den Astronauten Poole und Bowman bis zu diesem Signal vorstoßen. Auf ihrer Reise dorthin wird der Bordcomputer HAL 9000 zunehmend zu einer Bedrohung für die zwei und ihre Crew im Kälteschlaf.

Was ist das Besondere an 2001: Odyssee im Weltraum?

Der Film spielt im Stile der griechischen Mythologie mit dem Anblick eines göttlichen Milchstroms am Himmel. Im Jahr 1969 wurde der erfolgreiche Film für vier Oscars nominiert, wobei am Ende ein Gewinn in der Kategorie Spezialeffekte verbucht werden konnte. 2001: Odyssee im Weltraum bekam viele zahlreiche Auszeichnungen und Preise, mitunter im Jahr 2007 Platz 22 der 100 besten Filme aller Zeiten.

Einige der Simpsons-Folgen parodieren auf bestimmte Szenen des Filmes und David Bowie, von Odyssee im Weltraum beeindruckt, verfasste ein Lied mit dem Titel Space Oddity und schaffte damit sogar seinen musikalischen Durchbruch.