Sowohl die Sprachwissenschaft als auch die Literaturwissenschaft beschäftigen sich mit einem Grundbedürfnis des Menschen: sich mitzuteilen. Lange bevor der Mensch dazu überging Gesprochenes in schriftlicher Form festzuhalten, war er in der Lage mithilfe von Lauten zu kommunizieren; über Jahrtausende hinweg entwickelten sich daraus die Sprachen, wie wir sie heute kennen. Wobei sowohl Sprache als auch das geschriebene Wort keine starren Gebilde sind, sondern nach wie vor Wandlungen unterworfen. Die Sprachwissenschaft und die Literaturwissenschaft versuchen, die Komplexität dieser beiden, unser tägliches Leben mitbestimmenden Bestandteile zu untersuchen.

Die Gebiete der Sprachwissenschaft

Die Literatur- und Sprachwissenschaften befassen sich vor allem mit der menschlichen Kommunikation.

Die Literatur- und Sprachwissenschaften befassen sich vor allem mit der menschlichen Kommunikation.

Bei der Sprachwissenschaft, die nach der lateinischen Bezeichnung lingua für Sprache, auch als Linguistik bezeichnet wird, steht das gesprochene Wort im Vordergrund. Wie entwickelte sich Sprache, woher rührt die Fähigkeit des Menschen, Sprache überhaupt erlernen und verstehen zu können, die Veränderung der Sprache im Laufe der Zeit, Verwandtschaftsbeziehungen verschiedener Sprachen, dies sind die Hauptaspekte mit denen sich die Sprachwissenschaft auseinandersetzt.

Noam Chomsky – schillernde Gestalt in der Linguistik

Als einer der herausragensten Sprachwissenschaftler unserer Zeit, gilt der US-Amerikaner Noam Chomsky. Sein 1957 erschienenes Buch Syntactic Structures ist eines der bekanntesten Werke in dieser Wissenschaftssparte. Ab 1980 war er für den Zeitraum von 12 Jahren die am meisten zitierte lebende Person der Welt. Über seine Theorien zur Linguistik hinaus, machten ihn seine Kritik an Globalisierung und Kapitalismus weltberühmt.

Die Wissenschaft der aufgeschriebenen Sprache

Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich mit auf Papier oder Pergament Festgehaltenem, schöngeistigen Inhalts. Sie untersucht die Wirkung von literarischen Texten im Zusammenhang mit deren Entstehung und den kulturellen Gegebenheiten. Literaturgeschichte und Literaturinterpretation sind dabei nur zwei Teilgebiete dieser weitreichenden Wissenschaft. Für die wissenschaftliche Aufarbeitung werden Texte von den literarischen Anfängen im frühen Mittelalter bis hin zur Jetztzeit herangezogen. Auch Inhalt und Wirkung von Theaterstücken und Filmen fließen in der Literaturwissenschaft mit ein.

Philologie – Berührungspunkt der beiden Wissenschaften

Mit dem Begriff der Philologie, wird zusammenfassend die Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft ausschließlich einer Sprache bezeichnet. Mit zu den bekanntesten Philologien zählen Anglistik (für die englische Sprache), Germanistik (für die deutsche Sprache) und Romanistik (für die aus der lateinischen Sprache hervorgegangenen romanischen Sprachen).