Was ist Sprache überhaupt?

Es ist eine Möglichkeit der Verständigung zwischen intelligenten Lebewesen. Und folgt einem bestimmten System. Schon als kleines Baby fangen wir an, eine Sprache zu erlernen. Das ist uns möglich, indem wir Kontakt mit anderen Menschen haben. Babys beobachten viel und versuchen es nachzuahmen.
Im Laufe der Zeit wird es immer besser und prägt sich aus. Wobei sogar die Möglichkeit besteht, verschiedene Sprachen zu erlernen. Die Muttersprache bezeichnet man als die Sprache, die die Mutter ständig mit einem spricht und einem beibringt.

Aber die Sprache an sich macht nicht nur eine Entwicklung im menschlichen Dasein durch, sondern prägte sich auch im Laufe Zeit immer wieder neu. Dies geschieht durch verschiedene Einflüsse. Zum einen ist die Wirtschaft schuld. Dadurch gelangen in eine Sprache immer mehr Fremdwörter, die sich ganz natürlich mit einschleichen.

Die Linguistik, Historiker und Genetiker beschäftigen sich mit der Frage nach der Herkunft der Sprache. Sie hat jahrtausendalte Wurzeln und doch bleibt die Entstehung uns verborgen. Ein Ansatzpunkt ist, dass die Sprache sich aus Gesten und Laute einfach entwickelt hat. Ein anderer Ansatzpunkt ist, dass die Sprache einfach ins Dasein kam.
Die Sprachwissenschaftler forschen daran, doch war zu der Zeit leider keiner am Leben.

Es gibt verschiedene wissenschaftliche Disziplinen um die Sprache zu untersuchen. Zum Beispiel:

  • Linguistik
  • Kognitionswissenschaften
  • Informatik

Noam Chomsky

Der Name ist bestimmt vielen Lesern ein Begriff. Er ist Professor für Linguistik am Massachusetts Institute of Technology.
Sein Name gehört einfach zu der Sprachwissenschaft dazu und ist nicht wegzudenken. Geboren am 7. Dezember 1928 in Philadelphia, Pennsylvania, USA.
Seit den 1960er Jahren ist Noam Chomsky einer der prominentesten Kritiker in der US-amerikanischen Politik. Durch seine Kritik am Behaviorismus wurde der Aufstieg der Kognitionswissenschaft gefördert. Seitdem ist seine zentrale Figur in wissenschaftlichen Diskussionen nicht mehr zu missen.

Womit dieser Beitrag auch eng verbunden ist, ist die Literaturwissenschaft. Denn ohne diese würden wir heute nicht unsere Freizeit mit dem Lesen verbringen. Oft ist unsere Arbeit auch eng mit dem Lesen verwoben.
Die Literaturwissenschaft umfasst Teilgebiete wie:

  • Literaturgeschichte
  • Literaturkritik
  • Literaturinterpretation
  • Literaturtheorie
  • Editionsphilologie