Was ist das Demonstrativpronomen?

Das Demonstrativpronomen wird in den Satz mit eingebaut, um eine Person oder einen Gegenstand eines bestimmten Kontextes hervorzuheben und ihm eine gewisse Wichtigkeit im Satz zu verleihen.

Demonstrativpronomen der, die, das

Diese drei Demonstrativpronomen dürfen auf keinen Fall mit den bestimmten Artikeln der, die, das verwechselt werden, denn als Demonstrativpronomen haben sie eine andere Funktion:

  • Sie werden oft verwendet, um einen Gegenstand nicht wiederholt beim Namen zu nennen: Wo hast du die Brille gekauft? Die ist aber schön!
  • Das mit dem Verb sein in Kombination mit jedem beliebigen Nomen: Das ist meine Schwester. Das ist ein Haus.
  • Sie ersetzen den Sachverhalt eines ganzen Satzes ersetzen: Tierquälerei ist schlimm. Das sollte strafrechtlich verfolgt werden.

dieser und jener

Dieser und jener können entweder stellvertretend für ein Nomen stehen, oder es begleiten – in beiden Fällen verdeutlichen sie einen Sachverhalt bzw. einen Gegenstand. Dabei wird dieser verwendet, wenn das Objekt worauf verwiesen wird am Sprecher nah ist und jener, wenn er weiter entfernt liegt:

  • Diese Frau, die neben dir steht, kenne ich. (begleitet Nomen)
  • Jener Mann, der dort aus dem Fenster schaut, ist mein Vater. (begleitet Nomen)
  • Dies ist ein Taschenrechner. (ersetzt Nomen)

derjenige, diejenige

Folgen im Relativsatz weitere Erklärungen zu einem Sachverhalt/einem Gegenstand, so wird das Demonstrativpronomen derjenige, diejenige, dasjenige vorangesetzt.

  • Derjenige, der nicht schwimmen kann, bleibt am Ufer.

derselbe, dasselbe

Dieses Demonstrativpronomen drückt die Übereinstimmung eines Objekts/Sachverhalts mit einem zuvor genannten Sachverhalt aus:

  • Diese Frau ist nicht dieselbe, die wir gestern gesehen haben.

selbst, selber

Selbst und selber haben im Grunde die gleiche Bedeutung und betonen die Eigenständigkeit eines Gegenstands:

  • Das hat er selbst gemalt.

Dabei gehört selbst der Hochsprache an, während selber umgangssprachlich ist.